Mit Fischen in der Halle (Madame Angot)

Frauenlieder | 2011

CD buch


Mit Fischen in der Halle
saß sie da war ihr Platz
wie liebten wir sie alle
sie war ein herz´ger Schatz
Sie stand zu allen Zeiten
bereit dem Publikum
die Arme in den Seiten
stritt sie sich stets herum


Ungenieret ungezieret
immer munter keck und froh
niemals blöde, niemals spröde
also war Madame Angot

Einst stieg sie zum Vergnügen
im Luftballone auf
und nahm mit Wolkenzügen
weit übers Meer den Lauf
als sie zur Erde kamen
im fernen Malabar
da wollt man sie verdammen
zum Scheiterhaufen gar


Ungenieret ungezieret
immer munter keck und froh
Donnerkrachen doch mit Lachen
fährt davon Madame Angot


So reiste ungebunden
sie in der Welt herum
doch bei den Türken unten
fand sie den größten Ruhm
trotz hundertfünfzig Frauen
der Sultan nicht gan Ruh
Sich an ihr zu verschauen
warf ihr das Schnupftuch zu


Ungenieret ungezieret
fing sie´auf ganz keck und froh
niemals blöde, niemals spröde
also war Madam Angot

Text und Musik: aus “ Angot die Tochter der Halle “ –
in Großes Volks-Liederbuch (ca. 1900)


Region:


Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.