Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (Böhme) von A - Z ..

Alle Lieder aus: Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (Böhme).

Über ein Ballspiel, wie es zu Konstanz zur Zeit des Konzils (1414-1418) getrieben ward, berichtet der Italiener Poggio in einem an seinen Landsmann Nicoli gerichteten Briefe: „Sie spielen nicht wie bei uns, sondern Mann und Frau wirft sich, je nachdem man sich am liebsten hat, einen Ball voll Schellen zu. Alles rennt dann, ihn zu ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1418


Die Minne spielte beim Ballwerfen in der Ritterzeit und noch später eine ansehnliche Rolle und erhöhte den Zauber des Ballspiels. Statt vieler Belege nur einige aus dem 1314 entstandenen Gedicht „Wilhelm von Österreich“: Aglien dem Kinde was groze huot gesetzet mit jamer in irs herzen sal jedoch so man uf warf den bal und er ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1314


Im Mittelalter und Altertum war das Ballspiel mit Tanz verbunden, wie nachstehendes Liedchen aus dem 13. Jahrhundert andeutet. Daher kommt´s, daß man noch jetzt Tanzvergnügen gern „Ball“ nennt: Tanzen, reien, springen wir mit frovde und ouch mit schalle daz zimet gouten chinden wol nu schimphen (scherzen)  mit dem balle (nach Carmina Burana 182) — in ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1300


Durch Abzählreim wird bestimmt, wer Urbär werden soll; diesem wird an der Seite des Spielplatzes ein besonderes Mal angewiesen. Die übrigen Mitspieler bilden die Herde. Sie wandern, wie beim Schwarzen Mann, abwechselnd von einem Ende des Platzes zum andern und sind mit Plumsäcken versehen. Nur der Urbär bedarf eines solchen nicht, es genügt, daß er ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1897


Eine Vereinfachung des Bärentreibens ist das Bärenspiel oder Topfspiel , chytrinda bei den Griechen , franz. touche-lóurs. Einer kauert als angebundener Bär in der Mitte des Spielplatzes oder sitzt daselbst auf einem Schemel. Die  anderen laufen im Kreis um den brummenden Bär herum , necken, zupfen, schlagen ihn wohl gar mit der flachen Hand oder ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1897


Ein Spielgenosse, der Bär, kauert nieder oder setzt sich auf einen Stein oder Holzstoß, berührt aber mit den Händen den Boden, um den Vierfußler darzustellen. Er hat sich einen Bärentreiber gewählt, der das eine Ende eines drei Meter langen Strickes (oder zusammengebundene Taschentücher) in die Hand nimmt und das andere seinem Bären in die Vordertatze ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1897


Jeder Mitspieler wählt sich einen Baum als Standmal. Einer war übrig, der keinen Baum hat. Er steht in der Mitte und hat die Aufgabe, den Ball wie beim Fußball fortzustoßen und möglichst einen besetzten Baum zu treffen. Der bedrohte läßt den Ball aber nicht so weit herankommen, daß er den Baum berührt, sondern stößt ihn ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1895


Min Wickele , min Wackele warum hesch du ein rot Bäckele? Warum hesch du e Bäckele rod? Schämm di, schämm di ganz ze dod! Merr well´s Beddel mache susch duen sie die uslache Merr welle´s an d´Sunne drauje (tragen) sunst mien Kind g´schlauje (geschlagen) Dieser Reim von Erwachsenen für Kinder kam offenbar zur Anwendung, wenn das ... Weiterlesen ... ...

Kinderreime | | 1900


Bertha läuft im Walde hin und her, zur Seite steht ein Räuber und etwas entfernt ihr Vater , ihre Mutter und ihr Bruder. Bertha (für sich sprechend): Ich bin verwirrt in diesem Walde. Wenn ich gedenk an die Schlösser und Paläste, so möchte ich verzagen. Ich höre Fußtritte in diesem Walde. (zum Räuber:) Weißt du ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1850


Lectus domus pueri Lectus domus pueri Bettenhäuser Jungen „Verballhornung“ des Lateinischen – bei Lewalter , in Deutsches Kinderlied und Kinderspiel 1911 , mündlich aus Kassel , Nr. 512 ...

Kinderreime | | 1911


Bibele Babele Gänseschnabele Wenn ich dich im Himmel habe reiß ich dir ä Beinel raus Mach ich mir ä Pfeifel draus Kommen die jungen Staaren flogen ´nein in´s Wirtshaus Tranken än Krug Bier aus Werfen ´n Krug zum Fenster `naus aus Reichenbach , Köhler S. 34 – nach Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1897) ...

Kinderreime | | 1897


Biga Baga Habermus d´Gäns gehn barfuß Barfuß gehn sie hintrem Ofa stehn sie d´Katz legt Stiefel a springt in den Brunna findt a Kind wie solls heiße Zucker uff die Geiße Wer solls hewe? Schnieder und alte Wewa wer soll´s Windla wasche? alti, alti Lumpatsche aus Oschweier bei Colmar . in: Deutsches Kinderlied und Kinderspiel ... Weiterlesen ... ...

Kinderreime | | 1905


Bim Bam Bum Das Zählen geht rum Schnecke Schnecke Schnüre Männchen geh und führe uns herein, heraus Du bist `raus in: Ambros – 44 , nach Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1897) ...

Kinderreime | | 1897


Bim Baum die Glock ist krank Wo denn? im Kreuzgang Lachten alle Leute Hänschen mit der Deute Gretchen mit der Tasche Karlchen woll´n wir lasche (schlagen) aus Stotternheim bei Erfurt , 1858 Ging Gang der Pfaff ist krank hat keen Bissen Brut im Schrank und´s Haus vull Kinner aus Thüringen , Thüringer Wald , bei ... Weiterlesen ... ...

Kinderlieder | Kinderreime | Liederzeit: | 1850


Bim Baum! Der Pfaff ist krank Liegt er auf der Ofenbank Hat ein Bart drei Ellen lang Schreit das Kälbel: mäh! bei Dunger , 38 Ging Gang! Der Görg ist krank liegt er ´af der Ofenbank In Mißlareuth´s Kälbel schreit Mäh bei Dunger , 39 Kinkelkank! Mein Fritz ist krank Wo liegt er denn? auf ... Weiterlesen ... ...

Kinderreime | | 1880


Bläh Schäfchen bläh Das Schäfchen ging ins´s Holz und stieß sich an ein Steinchen da tat ihm weh sein Beinchen da schrie das Schäfchen „bläh“ aus der Umgegend von Erfurt ( Stotternheim ) – Bäh Lämmchen bäh in Deutsches Kinderlied und Kinderspiel – 1895 ...

Kinderlieder | | 1895


Auf kleinen und großen Grashalmen und Buschblättern blasen die Kinder, indem sie dieselben zwischen die zusammengefalteten Hände legen. Sie wollen damit das Krähen der Hähne nachahmen. so steht´s bei Lewalter . mündlich aus Kassel 1911 , „Deutsches Kinderlied und Kinderspiel“, Nr. 128 ...

Allgemein | Kinderspiele | | 1911


Kinder im Kreis, eins in der Mitte, bewegen sich singend: Blau Blau Fingerhut macht das ganze Leben gut Jungfrau du mußt tanzen in dem Blumenkranze (Das Kind in der Mitte dreht sich) Jungfrau du mußt stille stehn und dich dreimal rundum drehn (geschieht) Schäflein Schäflein knie knie du zu Füßen  (geschieht) Wenn du wieder auferstehst ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1896


Blauer blauer Fingerhut steht der Jungfer gar so gut Jungfer du mußt tanzen in dem Blumenkranze Jungfer du mußt stille stehn und dich dreimal rundumdrehn Schäflein Schäflein knie knie du zu Füßen Wenn du wieder auferstehst mußt du eine erwählen Spielanleitung und Ausführung: Die Kinder (Mädchen) bilden mit gefassten Händen einen Kreis und gehen (singend) im Seitnachstellgange. ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1846


Blauer Blauer Fingerhut hätt´n wir Geld, so wär es gut Blumen alle Tage Jungfrau sie muß stille stehn muß sich in dem Kranz umdrehn Jungfer sie muß tanzen in dem schönen Kranze Jungfrau sie muß stille stehn und sich ein´n erwählen Schäflein Schäflein knie dich schon in frühen Jahren eh wir von dir scheiden gehn ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1896


Blauer Blauer Fingerhut steht dem Mädchen gar zu gut Jungfer sie muß tanzen in ihrem Rosenkranze Schäflein Schäflein knie dich vor unsern Füßen daß ich dir verzeihen muß einen Kuß zu kriegen Spielanleitung: In der Mitte eines singenden Kreises steht ein Kind. Bei den Worten „Jungfer sie muß tanzen“ dreht es sich dreimal herum, und ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1900


Blauer Blauer Fingerhut steht dem Mädchen gar zu gut Mädchen willst du tanzen In dem Jungfernkranze Dreimal, dreimal um sich sehn – und sich eine wählen mündlich aus Dresden 1873 – Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1897) ...

Kinderspiele | | 1873


Blauer Blauer Fingerhut steht der Jungfrau gar so gut Jungfrau Jungfrau tanze in dem grünen Kranze Schäflein Schäflein knie dich Knie dich zu Füßen Eine sollst du küssen Küsse, wen du willst in: Böhmische Volkslieder 443 – Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1897) ...

Kinderspiele | | 1897


Blauer Blauer Fingerhut  Hätt´n wir Geld das wäre gut (oder: Stirbt der Bauer, ist´s nicht gut) Blumen alle Tage Jungfer, sie muß tanzen in einem grünen Kranze Jungfer sie muß stille stehn bis wir dreimal um sie gehn Jungfer, sie muß knien und sich ne andere ziehen aus der Gegend von Nassau , 1890 ...

Kinderspiele | | 1890


Blauer Blauer Fingerhut wer hat das ganze Ehrengut Jungfer sie muß tanzen in einem Rosen-Kranze Jungfer sie muß stille stehn, Dreimal, dreimal rum sich drehn Schäflein Schäflein knie dich Knie dich zu meinen Füßen daß ich dir verzeihen muß, einen musst du küssen Du bist der Schönste, der Schönste und du bist der Allerschönste Spielausführung: Die Kinder bilden ... Weiterlesen ... ...

Kinderspiele | | 1891


Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (Böhme) von A - Z: