Blättern im Liederlexikon

Brüder Brüder wir müssen ziehen in den Krieg

Brüder, Brüder, jetzt gehts in den Krieg Wer kann sagen was da geschieht? Wer kann den Tag erforschen Wer kann den Tag erforschen wenn wir kommen aus dem Krieg? Vater, Vater, ich bin euer Sohn helft mir mit Geld davon Helft mir mit Gut und Geld dass ich nicht darf ziehn ins Feld dass ich bleibe hier Ei du mein

Ich armes Meidlein klag mich sehr

Ich armes Meidlein klag mich sehr wie soll mir nur geschehen daß ich den Allerliebsten mein solang nit hab gesehen Der mir die Zeit und Weil vertreibt sonst keiner auf dieser Erden wann ich gedenk, wie es ihm geht mein Herz in großem Trauren steht wie kann ich fröhlch werden Ach reicher Gott, gib mir das Glück wo er reit

Ich fahr dahin

Ich fahr dahin, wann es muß sein ich scheid mich von der Liebsten mein; zuletzt laß ich das Herze mein, die weil ich leb, so soll es sein ich fahr dahin, ich fahr dahin Das sag ich ihr und Niemand meh: meinem Herzen geschah noch nie so weh Sie liebet mir je länger je mehr. durch Meiden muß ich leiden

Volkslieder für Heim und Wanderung

Volkslieder für Heim und Wanderung . Im Auftrage der Zentralstelle für die arbeitende Jugend Deutschlands herausgegeben von Hermann Böse , Berlin 1914. Verlag: Buchhandlung Vorwärts Paul Singer GmbH Berlin S. W. 68 (Hans Weber , Berlin) ca. 280 Seiten. Das handliche Buch erinnert von der Gestaltung sehr an den Zupfgeigenhansel , der 1908 erstmals erschienen war. Es enthält 300 Lieder

Volkslieder-Lexikon

Das Volkslieder-Lexikon enthält Einträge zu Stichworten, Namen, Begriffen, Liederbüchern – die dann wiederum mit allen Liedern dazu im Volksliederarchiv verbunden sind. Der Lexikonteil ist unterteilt in folgende Bereiche Volksliedbücher Mehrere hundert alphabetisch angeordnete Volksliedbücher, mit den Liedern, die sie enthalten. Die Kategorie Liederbücher ist selbst wieder unterteilt nach den Jahrzehnten, in denen die Bücher erschienen sind. Komponisten und Lieddichter Viele

War einst ein Karmeliter

War einst ein Karmeliter der Pater Gabriel versprach der Anna Dunzinger ein´ nagelneue Seel Ja ja ja, ja ja ja versprach der Anna Dunzinger ein´ nagelneue Seel Die Anna war ein Mädel und jung und wunderschön und tat zum ersten Male ins Kloster beichten gehn Ja ja ja… “Ei”, sprach er, “liebes Annerl komm doch zu mir herein hier in

Zupfgeigenhansel

Erich Schmeckenbecher und Thomas Friz waren mit Sicherheit das bekannteste Folk-Duo der achtziger Jahre. Ihre Aufnahmen mit deutschen Volksliedern, jiddischen Liedern und Texten von Theodor Kramer finden auch heute – lange nachdem sich das Duo aufgelöst hat – noch ihr Publikum. Die Grenzgänger werden öfters als ihre Nachfolger bezeichnet – Tatsache ist, daß es heute nur noch eine Handvoll Musikgruppen

Zupfgeigenhansl

Der “Zupfgeigenhansl” ist der Name eines berühmten Liederbuchs des Wandervogels und der Jugendbewegung. Es wurde erstmals Ende 1908 , Anfang 1909 von Hans Breuer herausgegeben. Der Name der Liedersammlung bezieht sich auf die „Zupfgeige“ (Gitarre) bzw. die unter den Wandervögeln beliebte Gitarrenlaute. Nach diesem Volkslied – Klassiker hat sich die Musikgruppe Zupfgeigenhansel benannt. Der Zupfgeigenhansl (Ausgabe von 1913) enthält folgende Liedgruppen: