Blättern im Liederlexikon

Ach Gott wem soll ich klagen

Ach Gott, wem soll ich klagen
Das heimlich Leiden mein!
Mein Buhl  ist mir verjaget
Bringt meinem Herzen Pein
Soll ich mich von ihr scheiden

Ach wenn du wärst mein eigen

Ach wenn du wärst mein eigen
Wie lieb solltst du mir sein!
Wie wollt´ ich tief im Herzen
Nur hegen dich allein!
Und alle Wonn´ […]

Alles ist vergänglich

Alles ist vergänglich
es währt eine kurze Zeit
Wir alle müssen weichen
die Armen wie die Reichen
wohl in die Ewigkeit

Keiner wird verschonet
Keiner kommt […]

Als man noch kein Pulver kannte

Als man noch kein Pulver kannte
war es eine Affenschande
jeder Ritter zu und von
sprach da den Gesetzen Hohn
keiner konnt´ ihn strafen

Längst schon […]

Als noch Arkadiens goldne Tage

Als noch Arkadiens goldne Tage mich jungen Burschen angelacht
wie hab ich da in süßem Taumel die frohen Stunden hingebracht
leicht war mein Herz und […]

Alte Schulfibel

Der Affe gar possierlich ist
zumal wenn er vom Apfel frißt

Wie grausam ist der wilde Bär
wenn er vom Honigbaum kommt her

Camele tragen schwere Last

Am deutschen Strom (O Pfälzerland wie schön bist Du)

Am deutschen Strom, am grünen Rheine
ziehst Du Dich hin, o Pfälzerland!
Wie lächelst Du im Frühlingsschmucke
wie winkt des Stromes Silberband!
Da steh´ ich […]

Am Golf von Biscaya ein Mägdelein stand

Am Golf von Biscaya ein Mägdelein stand.
Ein blonder Matrose hielt sie bei der Hand.
Sie klagt´ ihm ihr Schicksal; ihr Herz war so schwer.

Am Golf von Biskaya (Edelweißpiratenversion)

Weißt Du noch, als wir vor Madrid standen
und liebten die Spanierin
weißt Du noch, als wir zu dritt waren
und sie kam uns nicht […]

Am Himmel die Sonne scheint

Am Himmel die Sonne scheint
´s ist so schön drauß
aber doch ist´s am schönsten
beim Liebchen zu Haus

Die Sterne am Himmelszelt
schaun so klar […]