Liedergeschichte: Steh ich in finstrer Mitternacht

Parodien, Versionen und Variationen von Steh ich in finstrer Mitternacht


mp3 anhören CD buch

Steh ich in finstrer Mitternacht (Peking)

Steh ich in finst’rer Mitternacht In Peking einsam auf der Wacht So blick‘ ich auf zu Gottes Stern´ Und denke an die Heimat fern Als es an Bord zum Abschied ging, Mich Liebchens Arm zuletzt umfing, Wohl manchem ward die Trennung schwer Doch vorwärts ging’s für Deutschlands Ehr Derselbe Himmel, der hier blaut Daheim auf unsre Fluren schaut Ob deutscher

Soldatenlieder | Liederzeit: | , | 1900


Der alte Wirt in Lancashire

Der alte Wirt in Lancashire der zapft ein jämmerliches Bier Er zapft´ es gestern, zapft es heute Er zapft es nur für arme Leute Die armen Leut von Lancashire die gehen oft durch seine Türe sie gehn in Schuhen, die entzwei sie gehn in Röcken, die nicht neu (Sie gehen in Schuhen, die verschlissen Sie kommen in Röcken, die zerissen) Der erste

Arbeiterlieder | Lieder von Arm und Reich | Politische Lieder | Liederzeit: | 1913


Argonnerwald um Mitternacht

Argonnerwald, um Mitternacht Ein Pionier stand auf der Wacht Ein Sternlein hoch am Himmel stand Bringt ihm ´nen Gruß aus fernem Heimatland Und mit dem Spaten in der Hand Er vorne in der Sappe stand. Mit Sehnsucht denkt er an sein Lieb: Ob er sie wohl noch einmal wiedersieht? Und donnernd dröhnt die Artill’rie. Wir stehen vor der Infantrie. Granaten

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1914


Wir standen manche liebe Nacht (Vor Belfort)

Wir standen manche liebe Nacht in den Vogesen auf der Wacht wir tauschten manchen Hieb und Schuß denn Belfort ist ´ne harte Nuß Hätte man es siebzig annektiert wär´n in Paris wir einmarschiert doch nur Geduld, wir schaffen´s schon wir sind ja nicht mehr weit davon Die Glocke tönt, ´s ist Mitternacht vom Fort ein Schuß herniederkracht mein teures Lieb,

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1915


Hurra Hurra nun kommt heran der schneidige Reservemann

Hurrah Hurrah nun kommt heran der schneidige Reservemann Tambour schlag an zum Sturmeslauf wir schlagen mit dem Kolben drauf Wo steht der Feind? Was – Batterie? Wir rücken vor und nehmen sie Fällt das Gewehr – marsch, marsch, hurra Franzos, der Reservist ist da Ihm ist kein Graben je zu breit kein Berg zu steil, kein Feld zu weit kein

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1915


Ins Städtchen rückt das Bataillon

Ins Städtchen rückt das Bataillon mit Trommelschlag und Hörnerton und wer schon an Ermüdung litt marschieret jetzt mit festem Tritt Neugierig schaut aus manchem Haus ein liebliches Gesicht heraus Und sieht mit vielem Wohlgefall´n die schmucke Schar vorüber wall´n Lieb´Mädel, warum lächelst du Man warf dir zwar ein Küßchen zu doch lächle mehr, wenn der Soldat ein Küßchen dir genommen

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1915




Alle Liedergeschichten