Liedergeschichte: Ein junger Knab gassaten ging

Zur Geschichte von "Ein junger Knab gassaten ging": Parodien, Versionen und Variationen.

Ein junger Knab gassaten ging wohl um der Jungfern willen Er ging vor ihr Schlafkämmerlein Steh auf mein Schatz und laß mich ein ich hab schon lang gestanden Hast du schon lang gestanden hier rein darf ich dich nicht lassen doch schwörest du mir sieben Eid daß dich Niemand gesehen hat so will ich rein ... Weiterlesen ... ...

|


Nächten Abend da ich über die Gasse ging stand mein Schönliebst am Fenster. Zu einem Fenster schrie ich rein Steh auf, feins Mädl und laß mich ein! ich hab schon längst gestanden. Ob du schon längst gestanden hast Kann ich dich nicht rein lassen Der Vater der ist nicht daheim Die Mutter schläft noch lange nicht ... Weiterlesen ... ...


Der Wächter auf dem Türmlein saß ins Hörnlein tät er blasen Und wer bei seinem Schätzlein leit der steh nur auf es ist schon Zeit der Tag bricht an mit Strahlen ja Strahlen Das Mägdlein aus dem Bette sprang den Tag wollt sie anschauen Bleib nur liegen bleib nur liegen mein herztausender Schatz es ist ... Weiterlesen ... ...

| ,


Des Abends wenn es dunkel wird da treten die Bursch’n auf d’Gassen sie treten zu der Herzallerliebsten ein Schöner Schatz, steig nur auf und laß mich ein denn ich will heut bei dir schlafen, ja schla-fen. Und bei mir schlafen darfst du nicht. Ich kann auch nicht aufmachen Es könnt‘ einer oder zwei beisammen stehn Die könnten ... Weiterlesen ... ...

|


Die Nacht mag sein so finster als sie will Der Jungbuab ging auf die Gasse Er schlug dem Mädchen vors Lädelein: „Schatzelein, steh auf und laß mich ein Du hast mirs ja verheißen, ja verheißen“ „Und wenn ich dir’s verheißen hab So darf ich dirs nicht holten: Es könnt einer oder der ander im Winkel ... Weiterlesen ... ...

|


Als der Wächter auf dem Turme saß rief er mit heller Stimme: Steht auf, steht auf, ihr jungen Leut! Wo eins oder zwei beisammen leit, Der Tag fängt an zu leuchten, zu leuchten. Das Mädchen wohl aus dem Bette sprang, Den Tag wollt sie beschauen „Sei still, sei still, mein junger Knab! Es sind noch ... Weiterlesen ... ...


Ich ging des Nachts wohl über die Gasse bei dem hellem Mondenschein meiner Herzliebsten vor den Laden „Schatz, steh auf und   lass   mich hinein“ „Wer ist drauss vor meiner Kammertür Wer ist drauss vor meiner Kammertür?“ Zünde an dein Lichter und Kerzen Dann gesiehst du, wer ich bin“ „Meine Lichter sind verloschen Meine Kerzen sind verbrannt Tret herein, ... Weiterlesen ... ...