Liedergeschichte: Ach Gott wem soll ich klagen

Zur Geschichte von "Ach Gott wem soll ich klagen": Parodien, Versionen und Variationen.

Mit der Zeile „Ach Gott, wem soll ichs klagen / Das heimlich Leiden mein“ beginnen mehrere Liedtexte aus dem frühen 16. Jahrhundert. Der Deutsche Liederhort bringt unter der Nummer 918 eine Nonnenklage mit diesem Anfang, Quelle sind Fliegende Blätter.

Ach Gott, wem soll ich klagen
Das heimlich Leiden mein!
Mein Buhl  ist mir verjaget
Bringt meinem Herzen Pein
Soll ich mich von ihr scheiden


Ach Gott, wem soll ichs klagen
Das heimlich Leiden mein!
Mein Herz will mir verzagen
Gefangen muß ich sein
Ins Kloster bin ich gegeben
In [...] ...

| ,