Liederlexikon: Vierzig Grabgesänge

| 1906

Vierzig Grabgesänge  zur Benutzung bei Beerdigungsfeierlichkeiten – für vierstimmigen gemischten Chor , zusammengestellt von Moritz Vogel . Königlich Sächsische Musikdirektion, 6. Auflage . Partitur 1,20 Mark netto. Eigentum der Verleger für alle Länder . Verlegt bei Gebrüder Hug & Co in Leipzig und Zürich , auch Basel, St. Gallen, Luzern, Winterthur, Neuenburg, Lugano, Solothurn, Lörrach. Das Vorwort stammt von 1906.

siehe auch Trauerlieder

 

    Vierzig Grabgesänge im Archiv:

  • Ach bleib mit deiner Gnade
    Ach bleib mit deiner Gnade bei uns, Herr Jesu Christ daß uns hinfort nicht schade des bösen Feindes List Ach bleib mit deinem Worte bei uns, Erlöser wert daß uns beid´ hier und dorte sei Güt´ und Heil beschert Ach bleib mit deinem Glanze bei uns, du wertes Licht dein´ Wahrheit uns umschanze damit wir ... Weiterlesen ...
  • Auferstehn ja auferstehn wirst du mein Staub
    Klopstocks Auferstehungsode wurde bald nach ihrem Erscheinen vom berühmten Berliner Hofkapellmeister Heinrich Graun 1758 als ChorArie komponiert. Sie ertönte seitdem gar tröstlich durch ihre sanften weichen Klänge von Kirchenchören und Gesangvereine vorgetragen an tausend von Gräbern bis heute. Klopstocks Tert ward aber auch als Choral...
  • Befiel du deine Wege
    Befiehl du deine Wege und was dein Herze kränkt der allertreusten Pflege des, der den Himmel lenkt Der Wolken, Luft und Winden gibt Wege, Lauf und Bahn der wird auch Wege finden da dein Fuß gehen kann Dem Herren mußt du trauen wenn dir´s soll wohlergehn Auf sein Werk mußt du schauen wenn dein Werk ... Weiterlesen ...