Liederlexikon: Schwäbische Kinderreime

| , | 1851

mp3 anhören CD buch

Die schwäbischen Kinderreime erschienen unter dem Titel: Deutsche Kinder-Reime und Kinder-Spiele aus Schwaben in Tübingen , 1851 . Aus dem Volksmunde gesammelt und herausgegeben von Ernst Meier – erschien 1981 noch einmal im J. Schweier Verlag mit einem Nachwort von Lutz Röhrich . auch: “Schwäbische Kinderreime und Kinderspiele”

Region:


"Schwäbische Kinderreime" im Archiv:

Bertha im Walde (Blaubart)

Bertha läuft im Walde hin und her, zur Seite steht ein Räuber und etwas entfernt ihr Vater , ihre Mutter und ihr Bruder. Bertha (für sich sprechend): Ich bin verwirrt in diesem Walde. Wenn ich gedenk an die Schlösser und Paläste, so möchte ich verzagen. Ich höre Fußtritte in diesem Walde. (zum Räuber:) Weißt du nicht , wer in diesem

Schlaf Kindle schlaf (Schwaben)

Schlaf, Kindle, schlaf! Dein Vater hat  zwei Schaf´ Ein schwarzes und ein weißes und wenn das Kind nicht schlafen will dann kommt das schwarz´ und beißt es! Text und Musik: Diese Version von Schlaf Kindlein Schlaf anonym aus Schwaben , bei Meier : Schwäbische Kinderreime (1851) , ähnlich in Lieder- und Bewegungsspiele (1922 , “Schlaf Kindchen Schlaf , im Garten

Schlaf Kindle Schlaf

Schlaf Kindle Schlaf Dei Vater hüt´t die Schaf dei Mutter hütet d´Lämmer schlaf du a bißle länger Schlaf Kindle Schlaf Diese Fassung von Schlaf Kindlein Schlaf – aus Schwaben , nach Meier : Schwäbische Kinderreime (1851) in: Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1895)

Mehr zu "Schwäbische Kinderreime"