Liederlexikon: Pocci und Raumer

| | 1852

Pocci und Raumer“ bezieht sich in der Regel auf das Buch: „Alte und neue Kinderlieder“ , mit Holzschnitten und Singweisen. Gesammelt von F. Pocci und Fr. v. Raumer , Leipzig , G. Mayer o.J. (1852)




"Pocci und Raumer" im Archiv:

Hab ich´s mir nicht längst gedacht

Hab ich´s mir nicht längst gedacht sitz ich an der Wiegen hab den Wedel in der Hand wehr damit die Fliegen wenn die Leut´ spazieren gehn muß ich an der Wiege stehn muß da machen: knick, knick, knack schlaf, du kleiner Habersack Text: Verfasser unbekannt, zuerst in „Des Knaben Wunderhorn“ 1808 …

Hab ich´s mir nicht längst gedacht Weiterlesen »


Da oben auf dem Berge da rauschet der Wind

Da oben auf dem Berge da rauschet (sauset) der Wind da sitzet Maria (Frau Zwerge?) und wieget ihr Kind sie wiegt es mit ihrer schneeweißen Hand und braucht dazu kein Wickelband Diese Fassung aus Des Knaben Wunderhorn III. 1808 Anh. 60. Daher Münstersche Geschichten und Simrock Nr. 243. Pocci und …

Da oben auf dem Berge da rauschet der Wind Weiterlesen »


Buko von Halberstadt

Buko von Halberstadt bring doch unserm Kindchen was Was soll ich ihm denn bringen? Paar rote Schuh mit Ringen Paar rote Schuh mit Gold beschlagen die soll unser Kindchen zu Tanze tragen in: Deutsches Kinderlied und Kinderspiel Lewalter (1911, Nr. 6 „Wiegenliedchen, aber auch Schoß- und Tanzliedchen“) Andere Fassung: Buko …

Buko von Halberstadt Weiterlesen »



Mehr zu "Pocci und Raumer"