Bremer Stadtmusikanten

Overbeck

Christian Adolf Overbeck

| 1970

Der Dichter und Lübecker Bürgermeister Christian Adolph Overbeck wurde am 21. August 1755 in Lübeck geboren, wo er am 9. März 1821 Lübeck auch starb. 1776 scheiterte er mit der Gründung einer „Erziehungsanstalt für Knaben“ in Bremen und wurde dann Advokat in Lübeck, 1779 dort Obergerichtsprokurator und 1814 Bürgermeister. Er war Freimauer.

mp3 anhören CD buch






"Overbeck" im Archiv:

Komm lieber Mai und mache

Komm, lieber Mai, und mache die Bäume wieder grün und lass mir an dem Bache die kleinen Veilchen blühn! Wie möchte ich doch so gerne ein Veilchen wieder sehn, ach, lieber Mai, wie gerne einmal spazieren gehn! Zwar Wintertage haben wohl auch der Freuden viel: man kann im Schnee eins traben und treibt manch Abendspiel, […]

Blühe liebes Veilchen das ich selber zog

Blühe, liebes Veilchen das ich selber zog blühe noch ein Weilchen werde schöner noch weißt du was ich denke? Lotten zum Geschenke pflück ich nächstens dich Blümchen freue dich Lotte mußt du wissen ist mein liebes Kind sollt´ ich Lotte missen weinte ich mich blind Lotte hat vor allen Kindern mir gefallen die ich je […]

Warum sind der Tränen unterm Mond so viel

Warum sind der Tränen unterm Mond so vielund so manches Sehnen,das nicht laut sein will? Nicht doch, liebe Brüderist das unser Mut?Schlagt den Kummer nieder,es wird alles gut Aufgeschaut mit Freuden,himmelauf zum Herrn!Seiner Kinder Leiden siehter gar nicht gern. Er will gern erfreuen,und erfreut so sehr.Seine Hände streuenSegens g´nug umher Nur dies schwach Gemüteträgt nicht […]

Wir Kinder wir schmecken der Freuden recht viel (Das Kinderspiel)

Wir Kinder wir schmecken der Freuden recht viel Wir schäkern und necken versteht sich im Spiel Wir lärmen und singen und rennen rundum und hüpfen und springen im Grase herum Warum nicht? –  Zum Murren ist´s Zeit noch genug Wer wollte wohl knurren der wär ja nicht klug Wie lustig stehn dorten die Saat und […]

Das waren mir selige Tage (Die Schiffahrt)

Das waren mir selige Tage Bewimpeltes Schifflein o trage Noch einmal mein Lottchen und mich O wieg uns noch einmahl behende von hinnen bis an der Welt Ende Zur Wiege begehren wir dich Wir fuhren und fuhren auf Wellen Da sprangen im Wasser die hellen Die silbernen Fische herauf Wir fuhren und fuhren durch Auen Da […]


Mehr zu "Overbeck"