Liederlexikon: Lützows wilde Jagd

| 1813

„Was glänzt dort vom Walde im Sonnenschein?“ bzw. „Lützows wilde Jagd“ ist ein Lied mit einem Text von Theodor Körner, den er am 24. 4. 1813  schrieb und der zuerst in: Zwölf freie deutsche Gedichte ( Leipzig , 1813) mit dem Vermerk: Leipzig , 24. April 1813 auf dem Schneckenberge, erschien. Der Text wurde später geändert. Die Melodie ist von Carl Maria v. Weber vom September 1814.


Lützows wilde Jagd in folgenden Liederbüchern:

u.a.. in Feuerwerker-Liederbuch (1883) – Deutsches Armee LiederbuchAls der Großvater die Großmutter nahm (1885) — Neues Liederbuch für Artilleristen (1893) — Albvereins-Liederbuch (ca. 1900) — Deutscher Sang (1903) — Es braust ein RufFrisch gesungen (1912) — Gesellenfreud — (1913) — Allgemeines Deutsches Kommersbuch (1914) — ( Soldatenlieder-Sammlung 1914-1918, Erste Strophe als Refrain zu „Im Wald und auf der Heide“ , DVA A 107 090 ) – Kriegsliederbuch für das Deutsche Heer (1914) — Liederbuch des jungdeutschen Ordens (ca. 1921) — Weltkriegs-Liedersammlung (1926) — Lieb Vaterland (ca. 1935) — St. Georg Liederbuch deutscher Jugend (1935)