Liederlexikon: Kreutzer

| 1849

Conradin Kreutzer

Conradin Kreutzer wurde am 22. November 1780 in Meßkirch geboren und starb am 14. Dezember 1849 in Riga, er war Musiker, Dirigent und Komponist. Wie Albert Lortzing oder Louis Spohr gilt er als typischer Vertreter der Frühromantik und des musikalischen Biedermeier. Sein bis heute bekanntestes Werk ist die Oper Das Nachtlager in Granada.  Darüber hinaus hat er etliche Volkslieder vertont, die besonders im Allgemeinen Deutschen Kommersbuch zu finden sind.

    Kreutzer im Archiv:

  • Ach wenn ich nur kein Mädchen wär
    Ach, wenn ich nur kein Mädchen wär Das ist doch recht fatal So ging ich gleich zum Militär Und würde General O ich wär gar ein tapfrer Mann Bedeckte mich mit Ruhm Doch ging die Kanonade an So machte ich rechtsum Nur wo ich schöne Augen säh Da schöß ich gleich drauf hin Dann trieb ... Weiterlesen ...
  • Bei einem Wirte wundermild
    Gedicht von Ludwig Uhland 1811 Ein Apfelbaum im Freien der bester Wirth. In seinem Schatten findet der müde Wanderbursch...
  • Blitzende Speere jubelnde Chöre
    Blitzende Speere jubelnde Chöre Männer im Stahlglanz Mädchen im Wahlkranz Kampfeslust und purpurnes Blut Jugendglut und brausender Mut Wenn uns im Kriegstakt Ahnung des Siegs packt wenn uns der Tanz glückt hell uns der Kranz schmückt! Vaterland o Dir nur allein Setzen Blut und Leben wir ein Vaterland, Vaterland, dir allein Text: H. Stieglitz – Musik: ... Weiterlesen ...

  • Alle Lieder und Beiträge zu Kreutzer - Alle Lieder, Texte und Beiträge zu diesem Eintrag in das Liederlexikon, sofern bereits in das Volksliederarchiv eingearbeitet.

Die größten Hörerlebnisse bei Audible