Bremer Stadtmusikanten

Gelbke

Johannes Gelbke

| 1846
Johannes Gelbke
Johannes Gelbke

Der Komponist Johannes Gelbke wurde am 19. Juli 1846 in Radeberg und starb 1903 in Buffalo , USA.) Der Musiklehrer (Gesang und Klavier) unterrichtete in Leipzig und leitete dort und ab 1869 auch in Wurzen mehrere Gesangsvereine in Wurzen. Mit Mitte Dreissig erhielt Gelbke ein Angebot aus Buffalo, die Dirigentenstelle des renommierten Gesangsvereins „Orpheus“ in der neuen „Music Hall Buffalo“ zu übernehmen. Buffalo war ein Zentrum deutschstämmiger Auswanderer in den USA, die hier ihre deutschen Traditionen, auch das deutsche Liedgut, weiterhin intensiv gepflegt haben. Mehrere Jahre war Gelbke Dirigent des „Buffalo Sängerbundes“, dirigierte auch den aus 12 regionalen Gesangsvereinen gebildeten „Central Sängerbund“, den „Mendelssohn Club“, den „Beethoven Club“, die „Gesangs-Sektion des Buffalo Turnvereins“ und viele andere Chöre bzw. Gesangsvereine. Beim „23th North American Music Festival“ 1883 in Buffalo, an dem 72 Chöre mit 2.100 Sängern teilgenommen haben, dirigierte Gelbke mit großem Erfolg den Chor des Sängerbundes mit 600 Sängern. (Wikipedia)

mp3 anhören CD buch







Gelbke im Archiv:

Horch die alten Eichen rauschen

Horch! Die alten Eichen rauschen iImmer noch dasselbe Lied sonst ist alles anders worden seit ich aus der Heimat schied Mit Geleit zog ich von hinnen fremd und einsam zieh´ ich her Herz, wie bist du voll von Sehnen Heimat ach, wie bist du leer Nur die alten Kirchenglocken singen ihren frommen Sang sonst hat […]

Mehr zu Gelbke