Bremer Stadtmusikanten

Der Zitatenschatz des Deutschen Volkes

Geflügelte Worte

| | 1864

Georg Büchmann: Geflügelte Worte  – Zitatenschatz des deutschen Volkes von Georg Büchmann:  Das Buch fand so lebhaften Anklang, dass anfangs jährlich eine Neuauflage erforderlich war. Büchmann hatte 1864 insgesamt 1.900 Einträge gesammelt und erläutert. Nach seinem Tode wurde das Werk von seinem langjährigen Mitarbeiter Walter Robert-Tornow fortgeführt, der 730 neue Zitate hinzufügte. Mittlerweile gibt es zwei unterschiedliche aktualisierte Ausgaben des Büchmann, eine vom Verlag Bassermann (Verlagsgruppe Bertelsmann), die andere vom Ullstein Verlag (Verlagsgruppe Bonnier); daneben geben beide Verlage auch noch eine klassische Ausgabe heraus.

Büchmann sammelte und ordnete jahrzehntelang deutsche Redewendungen und Zitate, wobei ihm seine Kenntnisse des Griechischen, Lateinischen und Hebräischen, Englischen, Französischen, Spanischen, Italienischen, Polnischen, Dänischen und Schwedischen zugutekamen. Als er im Jahr 1864 im Königlichen Schauspielhaus in Berlin über das Thema „Landläufige Citate“ referierte, war unter seinen Zuhörern auch der Verleger Friedrich Weidling. Er ermunterte Büchmann dazu, sein Manuskript zu erweitern und für den Druck umzuarbeiten. Noch im gleichen Jahr erschienen Büchmanns Geflügelte Worte erstmals. (Wikipedia)

mp3 anhören CD buch






"Der Zitatenschatz des Deutschen Volkes" im Archiv:

Büchmann

Der Philologe August Methusalem Georg Büchmann  war der Herausgeber von „Geflügelte Worte. Der Zitatenschatz des Deutschen Volkes“ Er wurde am 4. Januar 1822 in Berlin geboren; er starb am 24. Februar 1884 in Schöneberg.


Mehr zu "Der Zitatenschatz des Deutschen Volkes"