Liederlexikon: Deutsche Historische Volkslieder (Soltau)

| 1836

mp3 anhören CD buch

Einhundert Deutsche Historische Volkslieder, gesammelt und in urkundlichen Texten chronologisch geordnet, herausgegeben von Fr. Leonard von Soltau. Leipzig, Verlag von J. J. Weber, 1836.

1856 erschien ein zweiter Band aus dem Nachlaß: Friedrich Leonard von Soltau’s Deutsche historische Volkslieder : aus Soltau’s und Leyser’s Nachlaß und anderen Quellen. Herausgegeben von Rudolf Hildebrand. Leipzig,  1856, Mayer Verlag



"Deutsche Historische Volkslieder (Soltau)" im Archiv:

Stortzenbecher und Goldecke Michael

Stortzenbecher und Goldecke Michael die raubten beide auf gleichen Teil zu Wasser und nicht zu Lande bis daß es Gott von Himmel verdroß dess mußten sie leiden grosse Schande Sie zogen für den Heydnischen Soldan die Heyden wolten ein Wirtschaft han sein Tochter wollt er beraten Sie rissen und krischen wie zween wilde Bärn Hamburger Bier truncken sie gerne Störtzenbecher

Malbrough s’en va-t-en guerre

Malbrough s’en va-t-en guerre Mironton, mironton, mirontaine Malbrough s’en va-t-en guerre Ne sait quand reviendra. Ne sait quand reviendra Il reviendra (z’) à Pâques Mironton, mironton, mirontaine Il reviendra (z’) à Pâques Ou à la Trinité. Ou à la Trinité La Trinité se passe Mironton, mironton, mirontaine La Trinité se passe Malbrough ne revient pas. Malbrough ne revient pas Madame

Marlbruck zog aus zum Kriege

Marlbruck zog aus zum Kriege mirong tong tong tong, mirong taine Marlbruck zog aus zum Kriege weiß nicht, kömmt er zurück weiß nicht, kömmt er zurück Er kömmt auf Ostern nieder längst Trinitatis doch Und Ostern war vergangen Marlbruck kam nicht zurück Auf ihren Turm Madame so hoch sie konnte, stieg Sah ihren Pagen kommen wie traurig kam er her

Mehr zu "Deutsche Historische Volkslieder (Soltau)"