Schmiedt von A - Z ..

Im Walde möcht´ ich leben zur heißen Sommerzeit, der Wald, der kann uns geben viel Lust und Fröhlichkeit. In seine kühlen Schatten winkt jeder Zweig und Ast das Blümchen auf den Matten nickt mir: "Komm, lieber Gast!" Wie sich die Vögel schwingen im hellen Morgenglanz! Und Hirsch´ und Rehe springen so lustig wie zum Tanz Von jedem Zweig und Reise hört nur, wie´s lieblich schallt! Sie singen laut und leise: "Kommt, kommt zum grünen Wald!" Text: Hoffmann von Fallersleben (1835) Musik: a) Volksweise, Komponist unbekannt, das ist aber eine Melodie von Siegfried Schmiedt (1795, Kommt laßt uns ausspazieren) - b) Carl Friedrich Zelter ("Kommt laßt uns ausspazieren") in Hundert Schullieder (1848) --

Im Walde möcht´ ich leben zur heißen Sommerzeit, der Wald, der kann uns geben viel Lust und Fröhlichkeit. In seine kühlen Schatten winkt jeder Zweig und Ast das Blümchen auf den Matten nickt mir: „Komm, lieber Gast!“ Wie sich die Vögel schwingen im hellen Morgenglanz! Und Hirsch´ und Rehe springen so lustig wie zum Tanz ... Weiterlesen ... ...

Sommerlieder | Liederzeit: | 1835


Kommt laßt uns ausspazieren Zu hören durch den Wald Die Vögel musizieren Dass Berg und Tal erschallt Wohl dem der frei kann singen Wie ihr, ihr Volk der Luft Mag seine Stimme schwingen Zu der, auf die er hofft Ich werde nicht erhöret schrei ich gleich ohne Ruh die so mich singen lehret stopft selbst ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Lob der Musik | Wanderlieder | Liederzeit: | 1640