Klein (Bernhard Klein) von A - Z ..

Ich hab einen mutigen Reiter gekannt der wußte sein Roß zu regieren er schwang seine Klinge mit kräftiger Hand und wußte die Scharen zu führen immer vorauf "Hurra!" so rief er frisch auf , frisch auf wir fechten fürs heilige Vaterland den mutigen Reiter, den hab ich gekannt den mutigen Reiter, den hab ich gekannt Ich hab einen mächtigen Feldherrn gekannt der wußte den Tod zu verachten der Sieg war an seine Fahne gebannt er war der Löwe der Schlachten Er leuchtete vor wie ein strahlender Stern dem folgten wir treu, dem folgten wir gern ihm war unser Herz von Liebe entbrannt Den mächtigen Feldherrn den hab ich gekannt Wir haben den Helden der Freiheit gekannt er hat sich auf Lorbeern gebettet wir haben ihn Vater Blücher genannt uns alle hat er gerettet Die fränkischen Ketten, er riß sie entzwei er machte das Vaterland glücklich und frei nun ist er gestorben und ruht unterm Sand wir haben den Helden der Freiheit gekannt Text: Ludwig Rellstab (1820) Musik: Bernhard Klein () in Allgemeines Deutsches Kommersbuch (1914)

Ich hab einen mutigen Reiter gekannt
der wußte sein Roß zu regieren
er schwang seine Klinge mit kräftiger Hand
und wußte die Scharen zu führen

Soldatenlieder | Liederzeit: , | 1820


Wie mir deine Freuden winken
nach der Knechtschaft, nach dem Streit!
Vaterland, ich muss versinken
hier in deiner Herrlichkeit!
Wo die hohen Eichen sausen
himmelan [...] ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Liederzeit: | 1814