Bremer Stadtmusikanten

Das Heer zog durchs Gebirge

Das Heer zog durchs Gebirge
reisig und hoch zu Roß
und von den Ketten und Helmen
der Morgen floß
und Feuer sprang unter den Hufen
herrisch klirrte der Stahl
es klng das Drometen und Rufen
durch Schlucht und Tal

Und als sie vorüberzogen
trutzig in Schritt und Tritt
die Jungfrau Sonne lachte
Wohlan ich reite mit
Nichts Schönres als Flammen und Fließen
und schimmernder Schilde Schein
und das Blitzen von Spießen
wie Silber fein

Und als mit stolzem Rauschen
der Zug vorüberglitt
aufschrie der Sturm mit Jauchzen
Wohlan ich reite mit
Nichts Schönres als Flattern und Fliegen
um Mähne und Helmbusch her
und bauschende Banner zu biegen
von Seide schwer

Zuletzt auf schwarzem Rößlein
ein stiller Krieger ritt
das Krummschwert quer im Sattel
Wohlan ich reite mit
Nichts schönres als Kriegsvolk in Seiden
bei Pauken- und Trommelschlag
und goldene Garben zu schneiden
am Erntetag

Text und Musik: anonym ? angeblich „vom Oberschlesischen Grenzschutz mündlich überliefert“ , so stehts in: Die weiße Trommel (1934)

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Soldatenlieder
Liederzeit: (1934)
Schlagwort: |

CD TIpp: Lieder aus dem Widerstand

Lieder aus Konzentrationslagern und Gefängnissen des NS-Regimes. Aus dem Widerstand gegen den Faschismus.

Die Titel: 1. Die Moorsoldaten (Original-Fassung) – 2. Neuengammer Lagerlied – 3. Und weil der Mensch ein Mensch ist (Brecht / Eisler , 1934) 4. Graue Kolonnen ziehen ins Moor 5. Im Walde von Sachsenhausen 6. Mein Vater wird gesucht 7. Schliess Aug und Ohr für eine Weil (Lied der Weissen Rose) 8. Wir zahlen keine Miete mehr 9. Unser täglich Brot (Song von der Kuhle) 10. Auf des Heubergs rauhen Höhen (Heuberglied) 11. Auschwitzlied 12. O Bittere Zeit 13. In Kerkermauern sitzen wir 14. Buchenwaldlied