Alle aufgepaßt Alle Tritt gefaßt Wir marschieren in Reih und Glied Alle aufgepaßt Alle Tritt gefaßt Kennt ihr das Funkerlied? Von der Funkerei Und der Liebe nebenbei Singt alle fröhlich mit Singt, Kameraden, mit In dem Städtchen Wohnt ein Mädchen Und das lieben wir so sehr Denn es hat zwei blaue Augen Blonde Haare Siebzehn ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1939


Einmal im Jahr, in der heiligen Nacht, verlassen die toten Soldaten die Wacht, die sie für Deutschlands Zukunft stehen. Sie kommen nach Haus, nach Art und Ordnung zu sehen, schweigend treten sie ein in den festlichen Raum, den Tritt der genagelten Stiefel, man hört ihn kaum sie stellen sich still zu Vater und Mutter und ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1939


Es ist für uns eine Zeit angekommen sie bringt uns eine große Freud Übers schneebeglänzte Feld wandern wir, wandern wir durch die weite, weiße Welt Es schlafen Bächlein und See unterm Eise es träumt der Wald einen tiefen Traum Durch den Schnee, der leise fällt wandern wir, wandern wir durch die weite, weiße Welt Vom ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1939


Es lagen die alten Germanen zu beiden Ufern des Rheins, Sie lagen auf Bärenhäuten und soffen immer noch eins. Da trat in ihre Mitte ein Römer mit eitlem Gruß: Heil Hitler, Ihr alten Germanen ich bin der Tacitus. Da hoben die alten Germanen zum deutschen Gruß die Hand: Heil Tacitus, Bruder der Achse, Du bist ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1939


Zu Grünwald drunt´ im Isartal Glaubt es mir, es war einmal Da ham edle Ritter g´haust Denne hat’s vor garnix graust So beginnt das bekannte Lied des großen Münchener Komikers Karl Valentin , der 1948 verstorben ist, gefolgt von dem sattsam bekannten Refrain: Ja so warn´s ja so warn´s die oiden Rittersleut Das Lied ist mittlerweile zum Volkslied ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1939


Wir sind Pioniere, der Stolz der Armee Wir schlagen die Brücken, durchqueren die See Kein Wasser ist uns tief genug zu breit ist uns kein Strom, ja uns kein Strom Wir sind Pioniere der Luftlandedivision Ob Scharten, ob Bunker, ob Minen, ob Draht wir hindern uns wenig als Männer der Tat Und ruft man uns ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1939


Ein Mädchen stand am Himmelstor und wollte gern hinein Da sagte der alte Petrus Ich laß dich nicht herein Warum denn nicht, warum denn nicht läßt du mich nicht herein? Weil du noch nie nen Mann geküsst laß ich dich nicht herein Da nahm sie den alten Petrus und gab ihm einen Kuss Da lachte ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1939


Auf Kreta im Sturm und im Regen, Da steht ein Fallschirmjäger auf der Wacht, Er träumt ja so gerne von der Heimat, Wo ihm ein holdes Mädchenherze lacht. Die Sternlein funkeln vom Himmel in die Nacht, ja in die Nacht Grüßt mir die Heimat, Grüßt mir mein Mägdelein aus blut´ger Schlacht. Ein Sprung in den ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1939


Zehn kleine Meckerlein, die saßen einst beim Wein; der eine machte Goebbels nach, da waren es nur noch neun! Neun kleine Meckerlein, die hatten was gedacht; dem einen hat man’s angemerkt, da waren es nur noch acht! Acht kleine Meckerlein, die hatten was geschrieben; – dem einen hat man’s Haus durchsucht, da waren es nur ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1939


Das alte Jahr verflossen ist das neue Jahr begonnen hat drum wünschen wir Ihnen ein neues Jahr drum wünschen wir Ihnen ein neues Jahr Zu Bethlehem in einem Stall ein Kindlein soll geboren sein des freuen sich die Engelein zu diesem neuen, neuen Jahr Als Josef in die Stallung trat ein Kindlein in der Wiege ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1939