Des Abends nach dem Fraße: Die andern gehn zum Spaße Spiel mit Schach und Karten Den Nachtschluß zu erwarten. Ihr Tausend wollt zu fressen Wir haben´s abgesessen Wir schnipselten sehr fleißig Der eine und noch dreißig Wir legen weg den Teller Wir Dreißig ziehn zum Keller Vorbei das Zähnestockem Wir sitzen auf den Hockern Ihr Tausend ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1935


Wir sind nicht Juden sind nicht Plutokraten doch die Nazis müssen trotzdem weg Aus uns da macht man keine Soldaten denn unsere Hymne ist der Tiger Rag …. Text: Verfasser unbekannt, Lied der Swing-Jugend im „Dritten Reich“ – eine Umdichtung von „Joseph Joseph“, das die Andrew Sisters im Februar / März 1938 veröffentlichten. Der Song ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1935


Kurze Haare, grosse Ohren So war die HJ geboren Lange Haare, Tangoschritt – Da kommt die HJ nicht mit Oho,oho! Und man hört´s an jeder Eck´ Die HJ muss wieder weg! Oho,oho! Text: Verfasser unbekannt – ein Spottlied der Swing-Kids auf die Hitlerjugend Musik: auf die Melodie „Hofkonzert im Hinterhaus” (im Original das amerikanische Jazzstück „Organ ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1935


Mein Vater wird gesucht, er kommt nicht mehr nach Haus. Sie hetzen ihn mit Hunden, vielleicht ist er gefunden – und kommt nicht mehr nach Haus Oft kam zu uns SA und fragte, wo er sei. Wir konnten es nicht sagen, sie haben uns geschlagen, wir schrien nicht dabei. Die Mutter aber weint, wir lasen ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1935


Eine Seefahrt die ist lustig Eine Seefahrt, die ist schön Denn da kann man fremde Länder Und noch manches andre sehn. Hol-la-hi, hol-la-h Hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho Unser Kapitän, der Dicke, Kaum drei Käse ist er groß, auf der Brücke eine Schnauze, Wie’ne Ankerklüse groß. Hol-la-hi, hol-la-h Hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho In der Rechten einen ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: , | 1935


Wir sind die Kölner Jungens und bilden uns was ein Wir haben tiefe Taschen Wir kaufen englisch ein. Ho Hei Ho wir Bummler wir sind froh Wir Nerother grüssen Horrido. In Köln das schönste Viertel, das ist der grüne Gürtel, da kann man abends sehen, wie Bummler bummeln gehen. Ho Hei Ho usw. Wir schlafen ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: , | 1935


Wer ist denn draus, wer klopfet an der mich so leis aufwecken kann? ein Junggesell wohl in der Still der den Rauchfang kehren will Ei Jungfrau was ich begehr geben Sie mir den Schlüssel her daß ich mach die Türe auf daß ich geh in Rauchfang nauf Ei Jungfrau was ich begehr geben Sie mir ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1935


Wenn einst uns ruft die heilge Pflicht Wir tapfern Krieger zagen nicht Wir schwören es mit Herz und Hand Mein Egerland, mein Vaterland Und wenns im Felde blitzt und kracht Und uns das Herz im Leibe lacht Wir stürmen vor, auf blutger Bahn Du, Fahne leuchte uns voran Und wenn die Welt voll Teufel wär ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1935


Was auch immer werde Steh zur Heimaterde Bleibe wurzelstark Kämpfe, blute, werbe Für dein höchstes Erbe Siege oder sterbe Deutsch sei bis ins Mark Was dich auch bedrohe Eine heil´ge Lohe Gibt dir Sonnenkraft Laß dich nimmer knechten Laß dich nicht entrechten Gott gibt den Gerechten Wahre Heldenschaft Text: Heinrich Gutberlet – Musik: Eugen Naumann ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1935


Ei dschumi mumi krapinapierunna eintausend einhundert Ei dschumi mumi krapinapierunna eintausend einhundert Ei dschumi mumi krapinapierunna eintausend zweihundert … So geht dieser „unendlich kraftvoll“ zu singende Marsch bis 13200 (Sprich: zwölftausend zwölfhundert). Der Aktionsradius ist also, um Nichtschlesier auf diese Selbstverständlichkeit zu stoßen, bedeutend größer als beim bayrischen Marsch. Verfasser unbekannt, in: Der Pott (1935, ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1935