Aus dämmrig kühler Ferne
aus Lebens Kampf und Not
wie denk ich deiner so gerne
du Stadt voll Morgenrot!
Von Deiner Veste nieder
ins blütenweisse [...] ...

Liederzeit: | 1877


Brüder, laßt uns gehn zusammen
in den Frühlingsblumhain
Laßt unsere Herzen flammen
Im innigsten Verein
Trüber März, holder Mai
Die Wintersherrschaft ist vorbei

Einst in solchen [...] ...

Liederzeit: | 1877


Guter Freund, ich frage dich –
bester Freund, was fragst du mich?
Sag mir mal das Erste!
Eins und Eins ist Gott allein
der da [...] ...

Liederzeit: | 1877


Um 12 Uhr:

Herr Jesu laß dein Leiden
dein bittern Tod und Pein
Wenn wir von hinnen scheiden
doch nicht verloren sein!
Dein rosenfarbnes Blut
das [...] ...

Liederzeit: | 1877


Ein Liedchen zu singen
das ist uns keine Schand
Vom Tiroler Wildschützen
er ist euch all bekannt

Alleweil sein die Weg so schön
wo die schönen [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1877


Die Zither lockt, die Geige klingt
juchhe, im Dorf ist Tanz
Der Michel seine Liesel schwingt
die Grete schwingt der Hans
Ein Mädel flink zu [...] ...

Liederzeit: | 1877


Einst ging ich am Ufer der Donau umher
Und wollte einmal sehen, ob mein Robert da wär
Sie rang wohl mit den Händen und rief [...] ...

| 1877


Wir treten mit Beten vor Gott den Gerechten.
Er waltet und haltet ein strenges Gericht.
Er läßt von den Schlechten die Guten nicht knechten;
Sein [...] ...

Liederzeit: , | 1877