..

Ehr Hähren un Mammsellcher,
Kutt her vun fähns un noh,
Der Mann mem Carussellche,
Pitt-Jüppchen, dä eß doh!
Pitt-Jüppchen drieht am Rädche,
Sing Frau die [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1868


Strömt herbei, ihr Völkerscharen
zu des deutschen Rheines Strand;
wollt ihr echte Lust erfahren
o so reichet mir die Hand.
Nur am Rheine will ich [...] ...

Liederzeit: | 1868


Ihr mögt den Rhein, den stolzen, preisen
der in dem Schoß der Reben liegt
Wo in den Bergen ruht das Eisen
da hat die Mutter [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1868


Wir wollen ihn nicht haben
Den räuberischen Aar
Umschwärmt von schwarzen Raben
Serviler Lügenschaar

Wir wollen ihm die Krallen
Beschneiden stark genug
Daß wieder frei sei [...] ...

Liederzeit: | 1868


Wir kommen all und gratulieren
zum Geburtstag unserem Freunde M…….

Kanon zu vier Stimmen

Text und Musik: Moritz Hauptmann (1792-1868)
in Der Kanon (1925) — Die weiße [...] ...

Liederzeit: | 1868


Frühling Frühling wie bist du schön
nun kann ich wieder ins Freie gehn
Kann wieder spielen mit Reifen und Ball
höre die lieblichen Vögelein all

Liederzeit: | 1868


Lieben ihr Lieben ade ade
seht wie ich trauernd nun von Euch geh
Tief in die Seele da preßt sich der Schmerz
fast ist gebrochen [...] ...

Liederzeit: | 1868


Willkommen uns o schöner Mai
im hellen Blütenglanz
wie hebt das Herz sich froh und frei
in neuen Lebenstanz

Verjüngend labt die heitere Luft
das milde [...] ...

Liederzeit: | 1868


Kommet, ihr Hirten, ihr Männer und Fraun!
Kommet, das liebliche Kindlein zu schaun!
Christus, der Herr, ist heute geboren,
Den Gott zum Heiland Euch hat [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1868


Oh wie schön die hellen Lieder klingen!

(Kanon zu vier Stimmen von Moritz Hauptmann (1792 – 1868)

...

Liederzeit: | 1868