Lustig ist das Zigeunerleben wenn wir uns in den Wald begeben im Wald ist unsre größte Freud lustig sind wir Zigeunerleut rumbili bumbilibe tralalala tralala ditschelibe Auf dem Stroh und auf dem Heu Da machen wir uns das größte Feur Blinzt uns nit als wie die Sonn‘, So treiben wir die Zigeunerkunst Wenn uns tut ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1852


Ein’n schönen guten Abend mein liebes Kind mein auserwählter Schatz, mein auserwählter Schatz Gesprochen: „Schönen Dank mein Kind“! Es ist heut schon der dritte Tag daß ich dich nicht mehr gesehen hab. Gesprochen: „Warum bist du nicht gekommen?“ Und wenn ich gleich gekommen wär Hältst du mich nicht gelassen ein. Gespr.: „Hättst können probieren.“ Probieren ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1852


Viel tausend Stern am Himmel stehn getreulich ihre Wacht versehn mit hohen Freuden Du Kriegsmann, nimm es wohl in acht und halte Wacht in dunkler Nacht auf grüner, grüner Heiden Treu deinem Herrn, treu deinem Gott wirst du den Feind und alle Not bestehn mit Freuden Bleib treu, bleib treu und halte Wacht in stiller ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1852