Bremer Stadtmusikanten

Volkslieder-Jahr: 1846

In dem Kerker waren zu Frankfurt an dem Main (1846)

In dem Kerker waren zu Frankfurt an dem Main sind beinah vor Jahren viel Studenten drein weil sie gekämpft, die Braven für das höchste Glück gegen jene Sklaven für die Republik Man verwahrt sie dachte (!) die Edle, die man hat Sind jetzt noch die Achte welche man noch hat Und der Kerkermeister spricht ja […]

Freiheitslieder | 1846


Herbei herbei zu meinem Sang (Kartoffel – Lied)

Herbei, herbei zu meinem Sang, Hans Jörgel, Michel Stoffel, und sing mit mir das Ehrenlied, dem Stifter der Kartoffel. Franz Drake nannte sich der Mann, der vor dreihundert Jahren von England nach Amerika als Kapitän gefahren. Hi, ha, hopsasa! Valadri, virtrallala! von England nach Amerika als Kapitän gefahren Gott hat sie wie das liebe Brot […]

Essen und Trinken | 1846


Im weiten deutschen Lande (Mosellied)

Im weiten deutschen Lande zieht mancher Strom dahin von allen, die ich kannte liegt einer mir im Sinn O Moselstrand, o selig Land! Ihr grünen Berge, o Fluss und Tal ich grüß´ euch von Herzen viel tausendmal Es kommt so stolz gezogen der Strom im Sonnenschein und schlinget seine Wogen durch heller Hügel Reih´n O […]

Heimatlieder | 1846


Angezapft angezapft

Angezapft. angezapft! Rheinwein oder Bier aus Flandern Auf der durstgequälten Kehle sitzt ermattet schon die Seele um verzweifelnd auszuwandern Freilich ist´s noch früh am Tage aber glaub mir, was ich sage Trinken schmeckt zu jeder Stund´ Auf den Spund! Auf den Spund! Eingeschenkt, eingeschenkt! Füll die Gläser, schmucke Dirne Eins für mich, für dich das andre wenn […]

Trinklieder | 1846


Als der Mond schien helle kam ein Häslein schnelle

Als der Mond schien helle kam ein Häslein schnelle suchte sich sein Abendbrot hu! ein Jäger schoß mit Schrot Traf nicht flinkes Häslein Weh! Er sucht im Täschlein ladet Blei und Pulver ein Häslein soll des Todes sein Häslein läuft voll Schrecken hinter grüne Hecken spricht zum Mond „Lösch aus dein Licht daß mich sieht […]

Kinderlieder | | 1846


Zu Fuß bin ich gar wohl bestellt

Zu Fuß bin ich gar wohl bestellt, juchhe! Drum wandr´ich durch die weite Welt, juchhe! Und wer nicht gut marschieren kann der such sich einen andern Mann bei mir kommt er nicht an, juchhe! Fußgehn ist nur für starke Leut, juchhe! Ein kleiner Weg dem Schwächling weit, juchhe! Bald ist er lahm, sein Magen schwach […]

Wanderlieder | 1846


Trara die Post ist da!

Trara, die Post ist da! Von weitem hör ich schon den Ton sein Liedlein bläst der Postillon Er bläst mit starker Kehle, er bläst aus froher Seele Die Post ist da, trara, trara. Trara, die Post ist da! O Postillon, nun sag uns schnell was bringst du heute uns zur Stell? Wer hat von unsern Lieben […]

Kinderlieder | , | 1846


Wohl ist im deutschen Vaterland (Des deutschen Rheines Braut)

Wohl ist im deutschen Vaterland manch schöner Strom zu schau´n wohl zieht manch blaues Wogenband durch Deutschlands freie Gau´n Wohl blüht in lichtem Sonnenstrahl manch edlen Weines Glut auf Bergeshöhn,. in grünem Tal an deutscher Ströme Flut Doch einem Strom soll jetzt allein erklingen unser Lied doch preisen lasst uns einen Wein begeistert, heisserglüht Kennt […]

Trinklieder | 1846


Ein Hering liebt eine Auster

Ein Hering liebt´ eine Auster im kühlen Meeresgrund Es war sein Dichten und sein Trachten ein Kuss von ihrem Mund Die Auster, die war spröde sie blieb in ihrem Haus Ob der Hering sang und seufzte sie schaute nicht heraus. Nur eines Tags erschloss sie ihr duftig Schalenpaar; Sie wollt im Meeresspiegel beschauen ihr Antlitz klar. […]

Liebeskummer | Scherzlieder | 1846


Siebenbürgen Land des Segens

Siebenbürgen, Land des Segens Land der Fülle und der Kraft mit dem Gürtel der Karpathen um das grüne Kleid der Saaten Land voll Gold und Rebensaft Siebenbürgen, Meeresboden einer längst verflossnen Flut Nun ein Meer von Ährenwogen dessen Ufer waldumzogen an der Brust des Himmels ruht Siebenbürgen, Land der Trümmer einer Vorzeit stark und groß […]

Heimatlieder | 1846