Bremer Stadtmusikanten

Partisanen vom Amur

Partisanen vom Amur
Durchs Gebirge, durch die Steppen
zog unsre kühne Division
hin zur Küste dieser weißen
heiß umstrittenen Bastion.

Rot vom Blut, wie unsre Fahne,
war das Zeug. Doch treu der Schwur
stürmten wir die Eskadronen,
Partisanen vom Amur.

Kampf und Ruhm und bittere Jahre!
Ewig bleibt im Ohr der Klang,
das „Hurra“ der Partisanen
als der Sturm auf Spassk gelang.

Klingt es auch wie eine Sage,
kann es doch kein Märchen sein.
Wolotschajewska genommen
Rotarmisten zogen ein.

Und so jagten wir zum Teufel
General und Ataman:
Unser Feldzug fand sein Ende
erst am Stillen Ozean.

Text und Musik: aus dem Russischen
Zum Hintergrund des Liedes 
„Das Lied handelt vom Kampf der Roten Armee gegen die Provisorische Amur-Regierung unter der Führung des zaristischen Generals Wiktor Moltschanow am Ende des Russischen Bürgerkriegs in den Gebieten um Spassk-Dalni, Wolotschajewka Perwaja und Wladiwostok. Hierbei wird insbesondere der Sturm auf Wolotschajewka (in deutschen Versionen teils falsch als Wolotschajewska) vom 12. Februar 1922 unter Beteiligung der Partisanen besungen.“

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Freiheitslieder | Soldatenlieder
Liederzeit: (1922)
Schlagwort: |
Region:




IP Blocking Protection is enabled by IP Address Blocker from LionScripts.com.