Lieder aus dem Rinnstein von A - Z ..

Alle Lieder aus: Lieder aus dem Rinnstein.

Allbarmherzige Väterchen allbarmherzige Mütterchen helft uns Elenden, Geschlagenen viel, viel bittereres Leid Ertragenden Bringt heraus, ihr Lieben, um Christi Willen irgend was, unseren Hunger zu stillen Bringt heraus uns Wanderern, Landstreicherlein Helft uns, Liebe, verdient euch den Heiligenschein für die bessere Welt, und in dieser hier werden wir euch segnen und preisen in Kerkern und ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1920)


Als die Kunden frech geworden simserim-sim-sim-sim-sim. Zogen sie nach Spaniens Norden simserim-sim-sim-sim-sim. Alles wurde abgekloppt, täterä tä tä tä, abgedalft und auch gezoppt täterä tä tä tä, in hispanschen Landen. Wau, wau wau wau wau wau, in hispanschen Landen schnätteräng täng, schnätteräng täng schnätteräng täng täng teräng täng täng. Im tunesischen Reviere kam auch gleich ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1910)


An der Weichsel, fern am Osten Stand ein Schucker auf dem Posten Sieh, da kam ein dufter Kunde Linke Trittchen, Zigarr‘ im Munde „Ei, wohin, du dufter Kunde? Ei, wohin, zu dieser Stunde?“ „Ach laß mich zieh’n, ich hab viel Eile Denn mein Kollege reist alleine. „Dufter Kunde, bleibe stehen laß mal deine Fleppe sehen! ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1920)


Büse, büse, buske, Krupe in Dien Huske Krupe in Dien Hemdke, Denn döst dat Kind een Endke, Denn stoppt mien kleenet Häske Int Kiske sein Näske, Sien Mutte jeht nach Quedlinburg Denn kömmt da och sein Vadder durch Büse, büse, buske (überliefert von Margarete Beutler) Anmerkungen: Büse, büse, buske, Krupe (krieche) in Dien Huske (Häuschen) ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1905)


Ein Kunde tippelt einsam im Norden Deutschlands am Meer Man schubbte ihn vor kurzem vom Orient hier her Er träumt von einer Schickse Im fernen Morgenland Mit der einstmals walzte Und dalfte Hand in Hand … “ Lieder aus dem Rinnstein “ Vorlage war Heinrich Heines „Ein Fichtenbaum steht einsam“ verschiedene Vertonungen, u.a. Liszt und ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1910)


Es ist im Leben hässlich eingerichtet dass bei der Penne gleich die Krauter steh´n Und wie der Kunde immer sinnt und dichtet am Schlusse muss er doch nach Arbeit seh´n In seinen Augen konnte man es les´n von Arbeitsgeist und Schaffenslust kein Schein Behüt dich Gott, es war so schön in Gnes´n wie wird es ... Weiterlesen ... ...

Text: | (von etwa 1900)


I pfeif auf mei Jungfernschaft i pfeif auf mei Leb´n i pfeif auf mei Leb´n i pfeif auf mei Leb´n der Bu, der mir´s g’nomme hat der kann mir´s nimmer geb´n der kann mir´s nimmer geb´n Bei der Nacht da hats kracht Hat oans g´schlagen hat zwoa g´schlag´n hat drei bei der Nacht hat drei ... Weiterlesen ... ...

Text: | (von etwa 1904)


Im Frühling, als der Märzwind ging, als jeder Zweig voll Knospen hing, da ging ich fröhlich wandern von einem Ort zum andern Und als das Korn in Fülle stand, die Sonne heiß herniederbarnnt´ zog ich fidel und heiter so manche Strasse weiter Der Herbstwind blies die Bäume an und ließ auch nicht ein Blatt daran. ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1910)


In  aller Herrgottsfruh da geht´s schon lustig zu die Kunden sind mobil und schießen übers Ziel. Und alles schreit Hurrah! Der Saumarkt, der ist da ja hat die ganze Zunft Zusammenkunft. Von draußen da kommen’s rein, die Kunden groß und klein Ob Kunde oder Schicks, das macht am Saumarkt nix Der Eine schwer im Bruch ... Weiterlesen ... ...

Text: | (von etwa 1910)


Mädchen, warum weinest du, weinest du so sehr? Wenn andere Mädchen tanzen gehen muß ich bei der Wiege stehn Darum weine ich, weine ich so sehr! Mädchen, warum weinest du, weinest du so sehr? Als ich auf der Wiese saß, da machtest du mir ja den Spaß! Darum weine ich, weine ich so sehr! Mädchen, ... Weiterlesen ... ...

Text: | (von etwa 1810)


Weitere Liederbücher mit Volksliedern: