Kinderlieder aus des Knaben Wunderhorn von A - Z


A, b, ab tu die Kapp ab

A, b, ab, tu die Kapp ab A b c Die Katz, die läuft in Schnee Der Kater hinter her Mit einem großen Stücke Schmer in Des Knaben Wunderhorn (III, 1808), Titel: „Anschauungs-Abc“

Kinderlieder | | | 1808


Aennele wehr, Aennele wehr

Aennele wehr, Aennele wehr Buben sind im Garten Steck den hintern Riegel für Und laß die Narren warten in Des Knaben Wunderhorn (1810, Titel „Proklamation“)

Allgemein | | 1810


Aine daien dumme Käth

Aine daien dumme Käth wemmer metze hammer Speck wemmer backe, hammer Brot wemmer sterbe, sammer tot metze = schlachten aus dem Ober-Elsaß

Allgemein | | 1900


Als Gott der Herr geboren war (Ein Wahrheitslied)

Als Gott der Herr geboren war Da war es kalt Was sieht Maria am Wege stehn? Ein Feigenbaum Maria laß du die Feigen noch stehn Wir haben noch dreißig Meilen zu gehn Es wird uns spät. Und als Maria ins Städtlein kam Vor eine Tür Da sprach sie zu dem Bäuerlein Behalt uns hier Wohl um das kleine Kindelein Es

Weihnachtslieder | | 1810


Als ich ein armes Weib war

Als ich ein armes Weib war Zog ich über den Rhein Beschert mir Gott ein Hühnelein War ich ein reiches Weib Ging ich über die Wiese Fragten alle Leut´ Wie mein Hühnlein hieße? Bibberlein heißt mein armes Hühnelein Als ich ein armes Weib war Zog ich über den Rhein Beschert mir Gott ein Entelein War ich ein reiches Weib Ging

Bauernlieder | Lieder von Arm und Reich | Liederzeit: | 1810


Anne Margritchen (Weinsuppe)

Anne Margritchen! Was willst du mein Liebchen? Ich trinke so gerne gezuckerten Wein Zwei Pfund Zuckerchen ein Pfund Butterchen zwei Maß Wein So muß es gut sein Schütt es in ein Kesselchen rühr´ es mit dem Löffelchen Anne Margritchen Welch Süpplein ist das? Eine Weinsupp! Eine Weinsupp! in Des Knaben Wunderhorn III , 433

Allgemein | | 1810


Auf´m Bergle bin ich gesessen

Auf´m Bergle bin ich gesessen Hab dem Vögele zug´schaut Ist ein Federle abe geflogen Hab´n Häusle draus baut Text: in anonym –  Des Knaben Wunderhorn 1808 Musik: anonym Volksweise in Lieder für höhere Mädchenschulen (1919)

Kinderlieder | Liederzeit: | 1808


Beschlag Beschlag´s Rößle

Beschlag Beschlag´s Rößle zu Ulm steht ein Schlößle steht eine Schmiede nah dabei Schmiedle, beschlag mir´s Rößle glei Han ich Nägel zu tief rein g´schlage muß ich wieder rausser grabe aus Des Knaben Wunderhorn III. 415 laut Böhme : Beim Anziehen der ersten Schuhe: Beim Schuhanziehen wird  auf die Fußsohle des Kindes geklopft, um das Pferdebeschlagen nachzuahmen, und davon erzählt

Allgemein | | 1810


Bet´t Kinder, bet´t

Bet´t Kinder, bet´t Morgen kommt der Schwed´ Morgen kommt der Oxenstern Wird die Kinder beten lern´n Bet´t Kinder, bet´t * Die Schweden sind gekommen, Haben alles mitgenommen, Haben’s Fenster eingeschlagen, Haben’s Blei davon getragen, Haben Kugeln daraus gegossen Und die Bauem erschossen. Das flüsterten entsetzte Väter ihrem Nachwuchs ins Ohr, seit König Gustav II. Adolf durch das Heilige Römische Reich

Allgemein | Liederzeit: | 1650


Bin i net a Bürschle auf der Welt (Der Obendrauf)

Bin i net a Bürschle auf der Welt Spring i net wia a hirschle auf dem Feld? Auf dem Feld im grünen Holz begegnet mir a Jungfer stolz Gute Morge, Jungfer, komm se gschwend Will se mit mir tanza, geb se d Händ s Stüble auf- und abgeschwenkt und a Gläsle eingeschenkt Schöne Musikante, spielet auf! Spielet mir a Tänzle,

Tanzlieder | Liederzeit: | 1808




mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Bin i net a Bürschle auf der Welt (Der Obendrauf)":

Bin i net a Bürschle auf der Welt (Der Obendrauf)

Zweite Melodie:

Bin i net a Bürschle auf der Welt (Der Obendrauf)