Deutscher Jugendklang von A - Z ..

Alle Lieder aus: Deutscher Jugendklang.

Das Schulliederbuch „Deutscher Jugendklang“ wurde als „Liederbuch für die weibliche Jugend in Fortbildungsschulen und Jugendvereinen“ etwa um die Jahrhundertwende 1900 herausgegeben von Karl Gast (Rektor in Berlin) und Hugo Löbmann (Schuldirektor in Leipzig) .

Noten dieses Liedes
Aus ihrem Schlaf erwachet von neuem die Natur seht, wie die Sonne lachet heraus auf unsere Flur Sie wärmet uns nun wieder mit ihrem gold´nen Strahl der Hirten Flötenlieder ertönen in dem Tal Das junge Veilchen bietet uns seinen Balsam dar der holde Lenz vergütet was uns genommen war Er meints so gut, so bieder ... Weiterlesen ... ...

Text: | Musik: | (von etwa 1801)


Noten dieses Liedes
Der Frühling naht mit Brausen er rüstet sich zur Tat, und unter Sturm und Sausen keimt still die grüne Saat. Drum wach, erwach, du Menschenkind daß dich der Lenz nicht schlafend find drum wach, erwach, du Menschenkind daß dich der Lenz nicht schlafend find Tu ab die Wintersorgen, Empfange frisch den Gast; Er fliegt wie ... Weiterlesen ... ...

Text: | Musik: | (von etwa 1835)


Noten dieses Liedes
Der Mensch hat nichts so eigen so wohl steht ihm nichts an als daß er Treu erzeigen und Freundschaft halten kann Wenn er mit seinesgleichen will treten in ein Band, verspricht sich nicht zu weichen mit Herzen, Mund und Hand Die Red´ ist uns gegeben damit wir nicht allein Für uns nur sollen leben und ... Weiterlesen ... ...

Text: | Musik: | (von etwa 1640)


Noten dieses Liedes
Die linden Lüfte sind erwacht sie säuseln und wehen Tag und Nacht, sie schaffen an allen Enden O frischer Duft, o neuer Klang! Nun, armes Herze, sei nicht bang! Nun muss sich alles, alles wenden! Die Welt wird schöner mit jedem Tag man weiss nicht, was noch werden mag, Das Blühen will nicht enden, es ... Weiterlesen ... ...

Text: | Musik: , , | (von etwa 1811)


Noten dieses Liedes
Drauß´ ist alles so prächtig und es ist mir so wohl, wenn mei´m Schätzle bedächtig a Sträußele i hol Mein Herz tut sich freuen und es blüht mir au darin im Mai, im schönen Maie han i viel no im Sinn Heim bin i net komme ’s ist scho Jahr und Tag her; drum han ... Weiterlesen ... ...

Musik: | (von etwa 1833)


Noten dieses Liedes
Es murmeln die Wellen, es säuselt der Wind sie schaukeln im Spiele den Nachen geschwind. Wir schreiten hinunter das Ufer entlang und singen am Ruder den Morgengesang. Der Himmel ist heiter, das Wasser ist hell es springen die Lämmer am rauschenden Quell. Wir hören die Vögel im sonnigen Grün wo duftend die Blumen zu Tausenden ... Weiterlesen ... ...

Text: | Musik: | (von etwa 1876)


Noten dieses Liedes
Hab oft im Kreise der Lieben im duftigen Grase geruht und mir ein Liedchen gesungen und alles war hübsch und gut Hab einsam auch mich gehärmet in bangem, düsterem Mut und habe wieder gesungen und alles war wieder gut Und manches, was ich erfahren verkocht´ ich in stiller Wut und kam ich wieder zu singen ... Weiterlesen ... ...

Musik: | (von etwa 1829)


Noten dieses Liedes
Leise zieht durch mein Gemüt liebliches Geläute Klinge, kleines Frühlingslied Kling hinaus ins Weite Kling hinaus bis an das Haus, Wo die Veilchen sprießen! Wenn du eine Rose schaust, Sag, ich laß sie grüßen. Sprich zum Vöglein, das da singt auf dem schwanken Zweige, und das Bächlein, das da klingt dass mir keines schweige! Schalle, ... Weiterlesen ... ...

Text: , | Musik: | (von etwa 1830)


Noten dieses Liedes
Lieder gib mir süße Lieder Herr, zu deiner Frühlingspracht Deine Sonne strahlet wieder auf die Wunder deiner Macht Ringsumn waltet selig Leben alle Kräfte sind erneut Blüten sind dem Baum gegeben Kränze auf die Flur gestreut Möchte mit den Vöglein singen möchte mit den Blumen blühn möchte mich zur Höhe schwingen wo die goldnen Wolken ... Weiterlesen ... ...

Musik: | (von etwa 1840)


Noten dieses Liedes
Nun bricht aus allen Zweigen das maienfrische Grün, die ersten Lerchen steigen die ersten Veilchen blüh´n. und golden liegen Tal und Höh´n: O Welt, du bist so wunderschön im Maien! Und wie die Knospen springen da regt sich’s allzumal; die muntern Vögel singen die Quelle rauscht ins Tal; und freudig hallt das Lustgetön: O Welt, ... Weiterlesen ... ...

Text: | Musik: | (von etwa 1858)


Weitere Liederbücher mit Volksliedern: