Liedergeschichte: Hörst du nicht den Jäger blasen

Zur Geschichte von "Hörst du nicht den Jäger blasen": Parodien, Versionen und Variationen.

Erlaubt mir die Anna in Garten zu gehen Da seh ich von ferne Narcissen da stehen Erlaubt mir[’s[ zu brechen, es ist schon die  Zeit Die Schönheit der Rosen mein Herz so erfreut. Nein, nein, meinet Anna, es ist noch zu früh, Eine Rose zu brechen, die Fell sind noch zu Wart bis sie wird offen ... Weiterlesen ... ...

Wer will mit zum Rosengarten gehen, Allwo die Rosen am schönsten stehen? Stehen der Rosen im Garten so viel So kann man brechen, wo man will Haben die Rosen bei einander gesessen Du bist einmal mein Schatz gewesen Drum haben wir die ganze Nacht Wohl bei einander zugebracht Du bist schön, bist doch nicht die ... Weiterlesen ... ...

In den Garten wolln wir gehen Wo die schönen Rosen stehen Da stehn Rosen gar zu viel Brech mir eine, wo ich will Wir haben gar oft beisammen gesessen Wie ist mein Schatz so treu gewesen? Hätt mir nicht gebildet ein Dass mein Schatz so falsch könnt‘ sein Arm bin ich, das muß ich bekennen ... Weiterlesen ... ...

Hört ihr nicht den Jäger blasen In dem Wald auf grünem Rasen Den Jäger mit dem grünen Hut Der die Mädchen lieben tut. In den Garten wolln wir gehen Wo die schönen Rosen stehen Da stehn Rosen, gar zu viel: Brech mir eine, wo ich will. Wir haben gar oft beisammen gesessen Wie ist mein ... Weiterlesen ... ...

Schönster Schatz auf dieser Erde zweifle nicht an meiner Treu denn du sollst mein eigen werden du sollst bleiben mir getreu In den Garten wolln wir gehen und die Blümlein schauen an Schau, ach schau, wo sie am schönsten stehn brich sie ab und denk an mich Weiter tust du mir ja nicht gefallen als ... Weiterlesen ... ...