Liedergeschichte: Herr und Schildknecht

Zur Geschichte von "Herr und Schildknecht": Parodien, Versionen und Variationen.

Der Knecht tötet seinen Herrn um die Liebe eine Frau.  Ganz anders die mit den gleichen Worten beginnende  Version, die in Hainau , Schlesien , aufgezeichnet wurde , in der nicht der Knecht seinen Herrn tötet, sondern vielmehr als Trottel dargestellt wird, der zu blöd und ängstlich ist, um auf einen Baum zu steigen oder um Schwert und Pferd an sich zu nehmen . Diese diente dann womöglich als Vorlage für eine Version aus Westfalen für einen Arbeitsgesang bei der Flachsernte.

Es reit ein Herr und auch sein Knecht
wol über ein Heide die was schlecht ja schlecht
und Alles was sie redten da
was Alles [...] ...

| ,


Es ritt ein Herr und auch sein Knecht
den schmalen Steg den breiten Weg
den schmalen Steg den breiten Weg

Und wie sie auf die Heid [...] ...


Es ritt ein Herr und auch sein Knecht,
Zucker un Kauken!
Den schmalen Steg, den breiten Weg.
Zucker un Kauken un Branntewein,
solln wir da [...] ...

|