Schregel (Josef Schregel) von A - Z ..

Harmlos kommen die Gedichte von Josef Schregel daher, „Heimatdichter“ nennt man oft die Verfasser solcher Idyllen, die eher wenig mit dem Alltag der Menschen zu tun hatten. Gräbt man etwas tiefer, stößt man bei Schregel auf einen tiefen Judenhass und völkische Blut-und Bodenideologie.

Herr Wirt, schenk nochmals ein
fort sind nun alle Sorgen!
Ich möcht´ von deinem Feuerwein
wohl zechen bis zum Morgen.
Ich bin seit Jahren, treuer [...] ...

Trinklieder | Liederzeit: | 1900


Hallo, Frau Wirtin, schenk ein
damit mich der Durst nicht quäle,
ein Deutscher verlässt nicht den Rhein
mit einer trockenen Kehle;
dein Trunk, o Wirtin, [...] ...

Landeshymnen | Trinklieder | Liederzeit: | 1890


Ich bin als lustiger Wanderknab
durch blühende Länder gezogen,
es führte mich mein Wanderstab
auch an des Rheinstroms Wogen.
Da rief ich entzückt in die [...] ...

Heimatlieder | Liederzeit: | 1900


Was wallest du stumm durch den blühenden Hain?
Was rauschest du müd und beklommen?
Wo sind deine lachende Lieder, o Rhein?
Die Freiheit ward dir [...] ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Liederzeit: | 1921