Liederlexikon: Sind wir vereint zur guten Stunde

| 1814

„Sind wir vereint zur guten Stunde“ ist ein Lied von Ernst Moritz Arndt (1814) Georg Friedrich Hanitsch (1815, nach Pierre Gaveaux . Es entstand im Gefühl des Sieges nach den Befreiungskriegen und wurde als Bundeslied vielfach nachgedichtet.


Sind wir vereint zur guten Stunde in folgenden Liederbüchern:

u.a in: Breslauer Burschenlieder (1821) — Allgemeines Deutsches Kommersbuch(1856) — Feuerwerker-Liederbuch (1883) — Deutsches Armee Liederbuch (ohne die vorletzte Strophe) – Deutsch-Österreichisches Studentenliederbuch (1888) — Volkstümliche Lieder der Deutschen (1895) – Liederbuch Postverband (1898) — Albvereins-Liederbuch (ca. 1900) — Des Rennsteigwanderers Liederbuch (1907) — Gesellenfreud (ohne die Freiheitsstrophe und ohne die letzte Strophe, 1913) — Deutsches Lautenlied (1914) — Sport-Liederbuch (1921) — Liederbuch des jungdeutschen Ordens (ca. 1921, nur 1-4) —  Schleswig-Holsteinisches Liederbuch(1924) — Weltkriegs-Liedersammlung (1926) — Liederbuch des Thüringerwald-Vereins (1927) — Blaue Fahnen (1930) — CC Liederbuch (1940) —