Bremer Stadtmusikanten

Ruppel

Heinrich Ruppel

| 1970

Heinrich Ruppel, geboren am 8. November 1886 in Haunetal-Neukirchen und gestorben 1974 in Ziegenhain, schrieb neben seiner Arbeit als Lehrer Gedichte und verfasste Laienspiele, volkskundliche Abhandlungen, Erzählungen aus dem bäuerlichen und handwerklichen Milieu und darüber hinaus in hessischer Mundart.Auch im Dritten Reich arbeitete er als Lehrer und verfasste Beiträge in einer Zeitschrift für die Soldaten an der Front. Auch soll er Kinder deportiert haben.


Dennoch wurde er 1945  von der amerikanischen Militärregierung zum Schulrat für den Kreis Fritzlar-Homberg ernannt, legte dann aber sein Amt nieder, weil es ihm durch „den Feind“ verliehen worden war. (Mehr auf Wikipedia)

mp3 anhören CD buch






Ruppel im Archiv:

Kinne Wippchen rote Lippchen

Kinne Wippchen rote Lippchen Ruppel Näschen Augenbräunchen Zupf zipf mein Häärchen Böhme führt dieses kleine Lied unter Krabbelreime beim Baden und schreibt: „Wenn die Mutter die einzelnen Gesichtsteile des Kindes sanft berührt, spricht sie diesen Text dazu“ Text bei Simrock 17 – Melodie aus Brandenburg , Erk II 3,18. Peter 122 nach Böhme Deutsches Kinderlied […]

Es liegt ein Stadt im Niederland (Lüttich)

Es liegt ein Stadt im Niederland die wird vom General Emmich berannt die Stadt ist geheißen Lüttich Herzliebster mein, Gott behüt dich Stadt Lüttich ist eine stolze Stadt die viel Geschütz und Soldaten hat viel Blut muß fließen vor Lüttich Herzliebster mein, Gott behüt dich Und wenn gleich viel jung Herzblut fließt sie draf nit […]

Kinne Wippchen rote Lippchen

Kinne Wippchen rote LippchenRuppel Näschen AugenbräunchenZupf zipf mein Häärchen Text bei Simrock 17 – Melodie aus Brandenburg , Erk II 3,18. Peter 122nach Böhme Deutsches Kinderlied und Kinderspiel von 1895 – auch in Kindervolkslieder (1920, dort beginnend mit „Kleines Kinnchen…) Böhme führt dieses kleine Lied unter Krabbelreime beim Baden und schreibt: „Wenn die Mutter die […]


Mehr zu Ruppel