Liederlexikon: Rehbein

| 1970

Der Schriftsteller und Journalist Arthur Rehbein wurde am 26. Oktober 1867 in Remscheid geboren und starb am 28. Februar 1952 in Berlin. Im Oktober 1933 gehörte er zu den 88 Schriftstellern, die das Gelöbnis treuester Gefolgschaft für Adolf Hitler unterzeichneten. Er schrieb Werke wie „Für Deutschland in den Tod“ (1933) oder „Junge, mach die Augen auf´“ (1935) (Portrait auf wikipedia)




"Rehbein" im Archiv:

Wo prangender Hochwald (mein Thüringer Land)

Wo prangender Hochwald die Höhen umkränztwo lachende Täler sich dehnenwo dürftige Dörfchen, von Anmut umglänztan blühende Bergwand sich lehnenwo Burgen mich grüßen vom seligen Randwo perlende Quellen zu schauendort ist es, dort ist es, mein Thüringer Landder liebste der lieblichen Gauen Dort weiß ich mir manchen entzückenden Fleckim Busch und …

Wo prangender Hochwald (mein Thüringer Land) Weiterlesen »


Was machst du deine Augen rund (Feldgrau)

Was machst du deine Augen rundwas staunst du, herziges Mädelbin freilich nicht mehr blank und buntbin grau vom Schuh bis zum SchädelGefällt dir wohl nicht? Und bist mich wohl leid?Oho, das ist mein Ehrenkleid, oho das ist mein EhrenkleidAde, ade, Feinsliebchen, ade, ade, ade, ade, ade, adeFeinsliebchen, ade, ade Sei …

Was machst du deine Augen rund (Feldgrau) Weiterlesen »



Mehr zu "Rehbein"