Liederlexikon: Otto Lob

| 1970

Der Komponist Otto Lob wurde 1837 in Lindlar geboren und starb 1908 in Neckargemünd .  Er arbeitete von 1854 bis 1864 als Dirigent in Köln und ging dann in die USA, wo er in Chicago  von 1864 bis 1884 seinem Beruf nachging. Dabei gründete er  zahlreiche deutsche Gesangvereine.  Von 1884 bis 1908 lebte und arbeitete er in Heildelberg. Er komponierte eine Reihe von Burschenschafts- und Studentenliedern wie z.B. “ Beim Rosenwirt am Grabentor „. In seiner Geburtsstadt Lindlar wurde 1985 eine Gedenktafel errichtet.




"Otto Lob" im Archiv:

Viel volle Becher klangen viel helle Stimmen sangen

Viel volle Becher klangen
viel helle Stimmen sangen
vor uns in diesem Raum:
Doch Klang und Sang verhallten
verweht sind die Gestalten
und alles war ein Traum.

Noch klingen Lied und Becher
doch sitzen [...]

Wenn du an Pult und Tische (Raus aus dem Haus)

Wenn du an Pult und Tische
geschafft dich lahm und krumm –
zum Teufel ging die Frische
samt dem Ingenium –
dein Hirn wie zähes Leder
wie Schwarzblech hart dein Kopf:
Zerstampfe dann [...]

Auf Brüder laßt in froher Lust

Auf, Brüder, lasst in froher Lust
die vollen Gläser klingen,
lasst hell das Lied aus eurer Brust
sich auf zum Himmel schwingen!
Die Freude winkt, von dannen fliehn
die Sorgen und die Schmerzen


Mehr zu "Otto Lob"