Liederlexikon: Otto Lob

| 1970

mp3 anhören CD buch

Der Komponist Otto Lob wurde 1837 in Lindlar geboren und starb 1908 in Neckargemünd .  Er arbeitete von 1854 bis 1864 als Dirigent in Köln und ging dann in die USA, wo er in Chicago  von 1864 bis 1884 seinem Beruf nachging. Dabei gründete er  zahlreiche deutsche Gesangvereine.  Von 1884 bis 1908 lebte und arbeitete er in Heildelberg. Er komponierte eine Reihe von Burschenschafts- und Studentenliedern wie z.B. ” Beim Rosenwirt am Grabentor “. In seiner Geburtsstadt Lindlar wurde 1985 eine Gedenktafel errichtet.


Mehr zu "Otto Lob"


"Otto Lob" im Archiv:

Viel volle Becher klangen viel helle Stimmen sangen

Viel volle Becher klangen viel helle Stimmen sangen vor uns in diesem Raum: Doch Klang und Sang verhallten verweht sind die Gestalten und alles war ein Traum. Noch klingen Lied und Becher doch sitzen andre Zecher wir selbst in diesem Raum und lassen’s uns behagen nach gut und bösen Tagen doch alles ist ein Traum Nicht lang, so füllen wieder

Wenn du an Pult und Tische (Raus aus dem Haus)

Wenn du an Pult und Tische geschafft dich lahm und krumm – zum Teufel ging die Frische samt dem Ingenium – dein Hirn wie zähes Leder wie Schwarzblech hart dein Kopf: Zerstampfe dann die Feder reiss aus, du armer Tropf!:¦ Raus aus dem Haus! Raus aus der Stadt! Raus aus dem Staat! Nix, nix, nix als raus! Hinauf in Wald

Auf Brüder laßt in froher Lust

Auf, Brüder, lasst in froher Lust die vollen Gläser klingen, lasst hell das Lied aus eurer Brust sich auf zum Himmel schwingen! Die Freude winkt, von dannen fliehn die Sorgen und die Schmerzen und der Begeist´rung Flammen glüh´n empor in unsre Herzen Das erste Glas dem Vaterland dem Kaiser soll es klingen; der alten deutschen Treue Band lasst uns aufs