Liederlexikon: Manichäer

| 1970

mp3 anhören CD buch

Manichäer: drängender Gläubiger, manichieren:  drängen, mahnen. Manichäer hießen die Anhänger des Mani der im dritten Jahrhundert eine gnostische Sekte gegründet hatte. Die Mitglieder sollen sehr aufs Geld bedacht gewesen sein. Ausdruck schon im Mittelalter viel verwendet.




"Manichäer" im Archiv:

Lasset die verdammten Manichäer klopfen

Lasset die verdammten Manichäer klopfen ich verriegle meine Stubentür, denn der Gestank von von solchen Wiedehopfen kommet meiner Nase unerträglich für. Vor den Ferien zahl´ ich niemanden aus nach den Ferien wird erst recht nichts draus Kommt der Schneider und die Wäsch’rin mir zu Leibe fordern das halbjähr’ge Quantum ab, pack’ ich sie und werf’ zum Zeitvertreibe ihn und sie

Denkst du daran Genosse froher Stunden

Denkst du daran, Genosse froher Stunden wie wir vereint die Musenstadt begrüsst? Wir, die als Knaben innig schon verbunden uns noch als Burschen noch so treu geküsst! Denkst du daran, wie dort im Dienst der Musen die höchste Freude unser Herz durchrann, wie hoch für Edles schlug der Burschen Busen? O sprich, Student, Student, denkst du daran? Denkst du daran,

Mehr zu "Manichäer"