Bremer Stadtmusikanten

Groth

Klaus Groth

| 1819
Klaus Groth
Klaus Groth

Klaus Groth, geboren am 24. April 1819 in Heide und gestorben am 1. Juni 1899 in Kiel , gilt gemeinsam mit Fritz Reuter als einer der Begründer der neueren niederdeutschen Literatur. Der Sohn eines Müllers wurde im Altern von 14 Jahren zunächst Schreiber beim Kirchspielvogt in Heide, wechselte aber vier Jahre später auf das Lehrerseminar in Tondern und wurde Lehrer an einer Mädchenschule in seinem Heimatort. Heide. Groth, der häufig krank war,  schied  schon nach einigen Jahren aus dem Schuldienst aus,  1952 erschien seine plattdeutsche Gedichtsammlung Quickborn, die ihn mit einem Schlage berühmt machte.

mp3 anhören CD buch






"Groth" im Archiv:

Wir haben geknirscht mit den Zähnen

Wir haben geknirscht mit den Zähnen sie sagten: So äßen wir Brot Wir haben gebetet in Tränen sie sagten: So dankten wir Gott Wir kamen mit Fahnen und Farben sie sagten: Das seien nicht wir Auch die für das Vaterland starben mein Vaterland, nahmen sie dir Doch wenn die Toten auch schweigen und lügt ihr […]

Puthühnchen Puthühnchen

Puthühnchen Puthühnchen was tust in unserm Hof Du pflückst uns all die Blümchen ab du machst es gar zu grob Mamachen, die wird zanken Papachen, der wird schlagen Puthühnchen Puthühnchen wie wird es Dir noch gehn aus Norddeutschland , in Kindervolkslieder (1920), bereits 1843 aus Brandenburg in „Die deutschen Volkslieder mit ihren Singweisen“: Puthöneken Puthöneken wat deist in unsen […]

Hell ins Fenster scheint die Sonne

Hell ins Fenster scheint die Sonnescheint ins Herz mir HimmelswonneUnd was kalt ist, dumpf und wehtaut sie weg wie Maienschnee Winter weint die hellsten Tränenund ich fühle FrühjahrssehnenLust und Freude, frisch wie Taulacht mir zu des Himmels Blau Noch ists Zeit für Glück und WonneKomm herein, o FrühjahrssonneLächle mir die Seligkeittief ins Herz, noch ist […]

Ik wull wi weern noch kleen Jehann

Ik wull, wi weern noch kleen, Jehann do weer de Welt so groot Wi seten op den Steen, Jehann weest noch? bi Nawers Soot An’n Heben seil de stille Maan wi sehgen, wa he leep un snacken, wa de Himmel hoch un wa de Soot wull deep Weest noch, wa still dat weer, Jehann? Dar […]

Klein Matten der Has

Klein Matten der Has der macht sich den Spaß er will mal probieren den Tanz zu studieren und tanzt ganz allein auf dem hinteren Bein Der Fuchs kam entlang und dachte o Fang Und sagte: Klein Matten so früh auf den Patten? und tanzest allein auf dem hinteren Bein? Wie gut daß ich kann ich […]

Nun wohlauf zum frohen Singen (Morgenlied)

Nun wohlauf zum frohen Singen Denn vergangen ist die Nacht Überall ist frohes Klingen Und die Morgenröte lacht Denn ein Frühling ist im Lande wie die Welt noch keinen sah und es springen alle Bande und die Freiheit, sie ist  da Ja das Schwert hüpft in der Scheide und die Kugel rollt im Lauf selber schärft […]


Mehr zu "Groth"