Bremer Stadtmusikanten

Gottfried Hoffmann

Hoffmann

| 1658

Gottfried Hoffmann, geboren am 5.12. 1658 in Plagwitz bei Löwenberg (Schlesien) und gestorben am 1.10. 1712 in Zittau (Oberlausitz). Als Kinder musste der Sohn eines Brauers wegen religiöser Verfolgung in die Oberlausitz flüchten, dort wurde er am Gymnasium in Zittau der liebste Schüler und Gehilfe des Rektors. An der Universität Leipzig wurde er Magister in Philosophie, Sprachen, Geschichte und Theologie  und wurde 1708 Rektor des Gymnasiums in Zittau .Hoffmann schrieb etwa 60 Lieder, die er zum größten Teil für die ihm anvertraute Schuljugend gedichtet hatte, darunter das bekannte „Zeuch hin mein Kind, geschrieben auf den Tod seiner kleinen Tochter.

mp3 anhören CD buch






"Gottfried Hoffmann" im Archiv:

Zeuch hin mein Kind

Zeuch hin mein Kind, denn Gott selbst fordert dich aus dieser argen Welt Ich leide zwar dein Tod betrübt mich doch weil es Gott gefällt so unterlaß ich alles Klagen und will mit stillen Geiste sagen Zeuch hin, mein Kind Zeuch hin mein Kind Zeuch hin mein Kind, im Himmel findest du was dir die […]


Mehr zu "Gottfried Hoffmann"