Liederlexikon: Georg Herwegh

| 1817
Georg Herwegh
Georg Herwegh

Georg Herwegh wurde  am 31. Mai 1817 in Stuttgart geboren und starb am 7. April 1875 in Baden-Baden. Neben Hoffmann von Fallersleben, Freiligrath und Heinrich Heine gehört er zu den populärsten Dichtern des Vormärz und der deutschen Revolution von 1848/49. Anders als viele seiner Zeitgenossen blieb er sich bis zum Tode treu – noch kurz vor seinem Tode dichtete er über das Großdeutsche Reich von 1871: „Germania mir graut vor dir!“ Wie recht er damit hatte, zeigte sich spätestens 1914 und 1933. Zu seinen bekanntesten Liedern gehört das „Bet und Arbeit ruft die Welt“ mit der heute noch immer wieder zitierten Zeile: „alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will“