Liederlexikon: Franz Schubert

| 1797

mp3 anhören CD buch

Franz Schubert (1797-1828)



"Franz Schubert" im Archiv:

Salis-Seewis

Johann Gaudenz Freiherr von Salis-Seewis wurde am 26. Dezember 1762 auf Schloss Bothmar bei Malans in der Schweiz geboren, wo er am 29. Januar 1834 auch starb. Inspiriert von den revolutionären Gedanken der Französischen Revolution, begeisterte er sich für die Menschenrechte und löste sich von der konservativen, oligarchischen Tradition seiner Familie. Franz Schubert hat viele Gedichte von Salis-Seewis vertont. Als sein bekanntestes Gedicht

Sah ein Knab ein Röslein stehn

Sah ein Knab ein Röslein steh´n Röslein auf der Heiden War so jung und war so schön Lief er schnell es nah zu seh´n sah´s mit vielen Freuden Röslein, Röslein, Röslein rot Röslein auf der Heiden Knabe sprach: “Ich breche dich, Röslein auf der Heiden.” Röslein sprach: “Ich steche dich, Daß du ewig denkst an mich, Und ich will’s nicht

Es war ein König in Thule

“Es war ein König in Thule” ist eine Ballade von Johann Wolfgang von Goethe von 1774 aus seinem Theaterstück “Faust”, wo das Lied von Gretchen gesungen wird. Die Ballade wurde etwa sechzig mal vertont, unter anderem von Carl Friedrich Zelter (1812),  Karl Siegmund Freiherr von Seckendorff (1782) — Wilhelm Schneider (1805) — Johann Friedrich Reichardt (1809) — Franz Schubert (1816) — Friedrich Silcher

Mehr zu "Franz Schubert"