Liederlexikon: Concordia-Liederbuch

| 1911

Concordia - Liederbuch der Rad- und Motorfahrer von 1911Die Radfahrer und Motorfahrer (!) , die sich zusammengeschlossen hatten als “ Deutscher Rad- und Motorfahrer-Verband Concordia „, gaben 1911 im Selbstverlag (mit Sitz in Bamberg) ein kleines Liederbüchlein heraus mit etwa 30 Seiten im reisetauglichen Westentaschenformat. „Aus dem deutschen Liederschatze ausgewählt und den Mitgliedern zu frohem Sange gewidmet“, so schreibt die Verbandsleitung in der 1. Auflage von 1911. Gedruckt wurde bei S. Mahlmeister in Bamberg
In diesen Liedern wird selbst aus Radfahren noch eine heilige Schlacht , für Kaiser, Gott und Vaterland gegen die Arbeiter in ihrem Kampf um den Achtstundentag – ein Zeichen, wie durchmilitarisiert die damalige Gesellschaft war, drei Jahre bevor diese Herren den ersten Weltkrieg begannen…
(Allheil Concorden aufs stählerne Roß (Concordentrutz)  )
Unterteilt ist das Büchlein in die Bereiche: Concordia – Vaterland – Minne – Freundschaft, Frohsinn und Gesellschaft – Wandern – Abschied

    Concordia-Liederbuch im Archiv: