Bremer Stadtmusikanten

Claudius

Matthias, Hermann und Georg Carl Claudius

| 1970

Zu dem Begriff „Claudius“ gibt es drei Einträge:

mp3 anhören CD buch






"Claudius" im Archiv:

Georg Karl Claudius

Georg Karl Claudius wurde am 21. April 1757 in Zschoppau geboren, lebte als Privatgelehrter in Leipzig, wo er am 20. November 1815 starb. Als Schriftsteller schrieb er auch unter dem Pseudonym Franz Ehrenberg.

Wann wir schreiten Seit an Seit

Wann wir schreiten Seit’ an Seit’ und die alten Lieder singen und die Wälder widerklingen fühlen wir, es muß gelingen: Mit uns zieht die neue Zeit, Mit uns zieht die neue Zeit. Eine Woche Hammerschlag eine Woche Häuserquadern zittern noch in unsern Adern aber keiner wagt zu hadern Herrlich lacht der Sonnentag herrlich lacht der […]

Stimmt an mit hellem hohen Klang

Der Text von „Stimmt an mit hellem hohen Klang“ entstand nach einem längeren Neujahrsgedicht, mit dem Matthias Claudius den Jahrgang 1773 des Hamburg-Wandsbecker Boten eröffnete und das mit den Worten beginnt: “Es war erst frühe Dämmerung”. Der Text wurde dann erneut abgedruckt im Göttinger Musenalmanach für 1774. Die Umgestaltung des Textes ist vermutlich von Methfessel. […]

Erde du bist das Korn und das Brot und die Traube

Erde du bist das Korn und das Brot und die Traube Erde du bist der Leib und der Geist und der Glaube Erde du bist unser Väter Arbeit und Blut Deutsche Erde wir halten treu deine Hut Deutschland wir pflügten und säten und pflanzten in deinen Schoß Erde du machtest es wachsen o Wunder groß […]

Vorüber ach vorüber (Der Tod und das Mädchen)

Vorüber! ach, vorüber!Geh, wilder Knochenmann!Ich bin noch jung, geh, Lieber!Und rühre mich nicht an Gib deine Hand, du schön und zart Gebild,Bin Freund und komme nicht zu strafen.Sei gutes Muts! Ich bin nicht wild,Sollst sanft in meinen Armen schlafen Text: Matthias Claudius – 1775 Musik: Franz Schubert , 1817in: Als der Großvater die Großmutter nahm […]

Schlaf süßes Mädchen hold und mild

Schlaf süßes Mädchen hold und mild du deines Vaters Ebenbild Das bist du: zwar dein Vater spricht du habest seine Nase nicht Nun eben jetzo war er hier und sah dir ins Gesicht und sprach „Viel hat sie zwar von mir doch meine Nase nicht“ Mich dünkt es selbst, sie ist zu klein doch muß […]


Mehr zu "Claudius"