Bremer Stadtmusikanten

Hab di amol bloß g´segn

Hab di amol bloß g´segn
an Blick und´s war aus
und seit der Zeit her
war ka Ruh mehr im Haus
ins Feld bin i gezog´n
´s hat müssen so sein
Denn der Kopf g´hört dem Kaiser
doch´s Herz war dein

Ja, wir ham uns beim Abschied
die Händ´ noch amal g´reicht
das Herz hat mir geblutet
die Äuglein waren feucht
Mei Trostwort war, di z´finden
wenn i ausgedient hab
i hab di wohl g´funden
doch du warst schon im Grab

Text und Musik: Verfasser unbekannt ?, ohne Angaben
in Weltkriegs-Liedersammlung (1926)

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Liebeskummer | Soldatenlieder
Liederzeit: (1915)
Schlagwort: |

CD-Tipp: Lieder aus dem Ersten Weltkrieg

Maikäfer Flieg: Verschollene Lieder aus dem Ersten Weltkrieg 1914-1918.  Ausgewählt aus 3000 Liedern, die das Deutsche Volksliedarchiv in Freiburg während des Ersten Weltkriegs gesammelt hat.

Preis der Deutschen Schallplattenkritik
Platz 1 Liederbestenliste

Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.