Der Christnacht heilig Offenbaren
Das einst an alles Volk erging
Die Kunde, die durch Engelscharen
Zuerst das arme Volk empfing

„Die Liebe ist zur Welt gekommen
Um einen neuen Bund zu weihn
Ein reines Licht ist hell entglommen
Ein Stern mit wunderreichem Schein“

Die Kunde klingt aufs neue wieder
Zu uns in jeder Weihnachtszeit
Sie tönt durch alle Festeslieder
In jedem Gruß von nah und weit.

„Die Liebe soll die Welt regieren!“
Das ist die Losung allerwärts
Die Lichter, die den Christbaum zieren
Wie strahlen sie in jedes Herz

Und all die Gaben, lichtumschwommen
Für jung und alt, für groß und klein
Vom Himmel scheinen sie gekommen
In einer Wundernacht zu sein

Doch all das Wunder zu vollenden
Viel Sorgen gab es Tag und Nacht
Viel Mühen von geschäft’gen Händen
Viel Opfer freudig dargebracht

Die Liebe soll die Welt regieren
Und Weihnacht zeigt, dass sie’s vermag
Doch höhres Ziel muss sie sich küren
Als schaffen nur für einen Tag

Der eine Tag soll allen lehren
Solch Mühn und Opfern wohl uns ziert
Die wir das Wort der Weihnacht ehren
Dass Liebe nur die Welt regiert

Auch Völkerwünsche sich erfüllen
Nicht durch das Wunder einer Nacht
Drum mühe jeder sich im stillen
Bis einst das Liebeswerk vollbracht

Bis dass im ganzen Vaterlande
Der Freiheit Christbaum leuchtend glüht
Solch Wunder kommt gewiss zu Stande
Wenn alles Volk darum sich müht

Louise Otto-Peters

Liederthema:
Liederzeit: vor 1845 : Zeitraum: