Paderborner Gesangbuch

Das Paderborner Gesangbuch von 1609 (auch 1628 ?) ist das älteste erhaltene katholische Gesangbuch Westfalens –

Es ist ein Ros entsprungen

[…] stammen und schon durchs ganze 16. gesungen worden sein. Es war in den Rheinlanden entstanden und dort (wie die Gesangbücher bezeugen) viel gesungen. Weil aber dort kein Gesangbuch vor 1599 erschien, daher erklärt sich sein spätes Auftreten im Drucke. (Böhme) Text und Melodie zuerst nachweisbar im Speierschen Gesangbuch,  gedruckt zu Köln bei Arnold Quentel […]

Es wird scho glei dumpa

[…] Ischl, als Reidinger sich mit dem Ischler Krippenspiel von 1654 beschäftigte. Musik: auf die Melodie von „Maria zu lieben ist allzeit mein Sinn„., Sie ist erstmals im Paderborner Gesangbuch von 1765 überliefert, dort allerdings auf den Liedtext „Mein Herz sei zufrieden“.  Die erste Zeile der Melodie findet sich bereits 1697 im Mainzer Gesangbuch bei dem […]

Ich lag in einer Nacht und schlief

[…] mich deucht , wie König Kaspar rief ich sollt klärlich beschreiben von drei König ein wahres Lied sie sein zu Köln am Rheine Text und Musik: Verfasser unbekannt um 1560 gedruckt in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1956) Paderborner Variante 1617: Mir träumt , wie mir König David rief wie ich sollt dichten und reimen von heilgen drei König …

Mit Gott so wollen wir loben und ehrn (Regensburg)

[…] Fassung stammt von einem Fliegenden Blatt : „Drey Geistliche Lobgesang von den Heyligen drey König. Das recht new Jar damit anzusingen“ Das 3. Lied , am Ende: Gedruckt zu Regensburg durch Hans Burger , 1566 – Die Melodie aus dem Paderborner Gesangbuch , 1616. Daher abgedruckt bei Ludwig Erk : Deutscher Liederhort (1856, Nr. 50c) –

Es sungen drei Engel ein süßen Gesang

[…] werden verlorn Gott behüt uns für der Höllen Pein daß wir arme Sünder nicht kommen hinein Text und Musik: in: Alte Katholische Geistliche Kirchengesäng (Paderborn, 1609 „ Paderborner Gesangbuch“) – mit der Ueberschrift : Ein ander alt Gesang , auch in: Geistlicher Paradeisvogel (1663) daher in Deutscher Liederhort (1856, Nr. 49b) Das Lied „Es sungen […]

Maria zu lieben ist allzeit mein Sinn

[…] so vielmal ich atme, verbind ich Dich mir Du Trost der Betrübten, zur Hilf sei bereit Du Stärke der Schwachen, beschütz mich im Streit wenn wider mich kämpfen Fleisch, Hölle und Welt sei Du mir als Zuflucht zur Seite gestellt Text und Musik: Verfasser unbekannt aus dem Paderborner Gesangbuch von 1765 u. a. in Alpenrose (1924)

Der grimmig Tod mit seinem Pfeil

[…] mit ihm g´rungen. Liegt jetzt im Hohl Es tut ihm wohl Tief in der Erd verborgen Sieh auf dein Sach Du mußt hernach Es sei heut oder morgen Text und Musik: anonym , Paderborner Gesangbuch , 1617 – Paderborn aus der Zeit des dreißigjährigen Krieges in: Zupfgeigenhansl (1908) — Die weiße Trommel (1934, nur 1.u 2.)

Mit Gott so wollend wir loben und ehrn

[…] Mitte des 16. Jahrhunderts gedruckt. Dasselbe Lied nach einem etwas späteren Druck des Friedrich Gutknecht in Nürnberg s, in B. J. Docen : Miscellancen zur Geschichte der teutschen Literatur I Bd , 2. Ausgabe, München 1809 , S. 276 — abgedruckt in Deutscher Liederhort (1856, Nr. 50b, dazu die Melodie aus dem Paderborner Gesangbuch von 1616)

Suse liebe Suse

[…] geboren hat ein Magd) heißt der Refrain: Verla zuzuzu, verla zuze ninno (deutsch daneben:) Sose, soes, soes, soes, schlaf mein liebes Kindelein! Ein jüngeres geistliches Wiegenlied ( Paderborner Gesangbuch 1617) beginnt: Ein Kind geboren zu Bethlehem Eia, eia! Susani , susani, sus, sus! In einem Weihnachtspiele des 15. Jahrhunderts ( Vilmar , Idiotikon zum Artikel […]