..

Kamerad reich mir die Hände
Fest woll´n zusammen wir stehn
Mag man uns auch bekämpfen
Der Geist soll nicht untergehn
Hakenkreuz am Stahlhelm
Blutig-rotes Band

Lieddichter:
Liederzeit: | 1923


E Johr eß vergange, e Johr eß am Engk
Mer weiß, wat e Jöhrchen
off nimmb und off brängk.
Dem Ein dhät et fluppe, dä [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1923


Ja, frühmorgens zwischen vier und fünfen
Da öffnet sich das Brandenburger Tor
Die Händ´ am Rücken festgebunden
Tritt Robert Blum mit festem Schritt hervor

Die schweren [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1923


Nimm mein Leben, Jesu
dir übergeb ichs für und für
Nimm Besitz von meiner Zeit
jede Stund sei dir geweiht

Nimm du meine Hände an
zeig [...] ...

Lieddichter:
| 1923


Nichts kann uns rauben
Liebe und Glauben
Zu unserm Land
Es zu erhalten
Und zu Gestalten
Sind wir gesandt

Mögen wir sterben
Unseren Erben
Gilt dann [...] ...

Liederzeit: | 1923


Das Vaterland, das Vaterland ist Republik
Und Deutschland über alles bläst die Blechmusik
Ebert ist Präsident
Thront auf dem Postament
Ebert wärmt den Herrschersitz
Ebert [...] ...

Liederzeit: , | 1923


Ich trete ins Zimmer, von Sehnsucht erbebt
Das ist der heilige Raum
in dem sie atmet, in dem sie lebt
sie meine Sonne, mein Traum

Liederzeit: , | 1923


Auf, Proletarier, heraus aus der Fron
auf und ergreift das Gewehr,
kämpft für der Arbeit gerechten Lohn
herrscht über Land und Meer.
Vorwärts marsch-marsch
schon [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1923


Weh, weh, weh und weh,
Ob Elend, Sklaverei und Not!
Hört vom Moor aus dumpfen Ställen,
Fiebergassen, Arbeitshöllen,
Hört Alt-Englands Grablied gellen:
Arbeit oder Tod!

Wann, [...] ...

Liederzeit: | 1923


Märkische Heide,
märkischer Sand
sind des Märkers Freude,
sind sein Heimatland.
Steige hoch, du roter Adler,
hoch über Sumpf und Sand,
hoch über dunkle Kiefernwälder,

Liederzeit: | 1923