Jahr: 1894

(De Geiss wollt ne lange Stätz han)

Et log ner Geiß ens schwer om Hätz
Dat sei bloß hatt dat Stümpche Stätz
Dä Stätz, dä wollt nit wahße
Dä Stätz, dä wollt nit wi-wa-wahße
Dä Stätz, dä Stätz
dä klitzekleine Stümpchesstätz
Met dem Stümpche dhät se wibbele
Dhät se wibbele, seufs un säht
Die paar Höörcher, die paar Zibbele
Sin de Möh […]

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | 1894


Von allem, was auf Erden
mir Trautes ist bekannt
sei du mir hochgepriesen
mein edles Frankenland!
Du birgst die Lieben alle
du trägst mein Vaterhaus
in deinen Armen schlief ich
in der Kindheit Träume aus

Wie stolz rollt seine Wogen
der Strom durch deine Au’n
wie lieblich sind die Dörflein
wie ernst die Stadt zu schaun!

Heimatlieder | Landeshymnen | 1894


Welch Glück ist´s erlöst zu sein
Herr, durch dein Blut!
Ich tauche mich tief hinein
in diese Flut.
Von Sünd und Unreinigkeit
bin ich hier frei
und jauchze voll selger Freud:
Jesus ist treu
O preist seiner Liebe Macht
preist seiner Liebe Macht,
preist seiner Liebe Macht
die uns erlöst

Welch Glück ist´s erlöst zu sein

Geistliche Lieder | , | 1894


Ich bin und bleibe Fuhrmanns-knecht
Fahr alsfort uf der Stros
Ob ´s Werrer recht, ob ´s Werrer schlecht,
Dem Fuhrmannsknecht is alles recht
Is rauh gewehnt ´un blos!
Schun frih am Dah do ranxt der Wah
Is munner ah der Fuhrmannsknecht
Is luschtig uf der Stros!

Mei Klebche racht, mei Geschel knallt
Mei Liedche loß ich los;
Wie […]

Fuhrleute | 1894


Nicht der Pflicht nur zu genügen
was sie fordert und verlangt
nicht der Stunde nur zu leben
was sie nimmt und was sie dankt
Freunde, einem stolzern Wollen
gelte unser Tages Lauf
Über Sturm und über Wolken
Sonn´ entgegen trag´s uns auf

Sonn´ entgegen aus des Alltags
sorgendumpfen Nebelspuk
mit der Siegkraft trotzger Jugend
über Not […]

Lieder von Alt und jung | 1894


Wißt ihr, was Schneewittchen
das Prinzesschen klein
machte in dem Hüttchen
bei den Zwergen klein?

Nähte ihre Röckchen
putzte ihre Schuh
strickte ihre Söckchen
ohne Rast und Ruh

Fegte ihre Stübchen
mit dem Besen rein
kochte kräft´ge Süppchen
für die Zwergelein

Klopfte ihre Kißchen
in dem kleinen Bett
stopfte jedes Rißchen
ordentlich und nett

Wusch das Hemd, die Höschen
für […]

Kinderlieder | 1894


Steigt hinan zum Bergeskamme
trinkt der Freiheit herben Hauch
wer da in den goldnen Morgen
ziehet, laß daheim die Sorgen
so will´s alter Wanderbrauch

In des Hochwalds ernstem (wildem) Wehen
Melodien das Herz erlauscht
Städt´ und Dörfer tief sich breiten
und entzückt in neue Weiten
taucht das Auge farbberauscht

Will nun fröhlich dich erwandern
der du grün voran […]

Wanderlieder | | 1894


Wir tragen die grünen Spiegel am Rock
im Herzen die Treu und die Ehre
die Liebe zum Volk und den Glauben an Gott
den Willen zur Waffe und Wehre
Ja, wir sind Soldaten
wollen Soldaten sein und bleiben
treue Kameraden – Kämpfer für das Vaterland

Und ruft uns zum Kampfe das Vaterland
dann gibt es kein […]

Soldatenlieder | 1894


Bin ein fahrender Gesell
kenne keine Sorgen
Labt mich heut ein Felsenquell
tut es Rotwein morgen.
Bin ein Ritter Lobesam
reit auf Schusters Rappen,
führ den lock´ren Zeisighahn
und den lust´gen Spruch im Wappen:
Ja immer lustig Blut und heitrer Sinn
ja futsch ist futsch und hin ist hin

Zieh ich in ein Städtchen ein
spür‘ […]

Schuster | Vagabundenlieder | , | 1894


Ein Sommerabend lag im Land voll hellem Sternenscheine
wir saßen am Missouristrand beim goldenen Wein vom Rheine
wie alte Heimatseligkeit zog´s durch die Brust uns wieder
und wie in ferner Jugendzeit erklangen unsre Lieder.

Weltsehnsucht hat aus Deutschlands Gaun getrieben uns vor Jahren
meerüber sind, das Glück zu schau’n, wir trotzgen Mut’s gefahren
nun haben wir, […]

Auswandererlieder | | 1894