Jahr: 1888

..

Auf meiner freien stolzen Höh
umschränkt mir nichts die Bahn
´s führt wo ich geh und wo ich steh
unendlich weit der Plan

Es schweift mein […]

Wanderlieder | 1888


Ich bin der arme Kunrad
und komm von nah und fern,
von Hartematt und Hungerrain
mit Spieß und Morgenstern.
Ich will nicht länger sein der […]

Freiheitslieder | | 1888


Saht, wat wör et Levve wahl
Wör kein Freud op Äde!
Minschenhätz, wat wörsch’te schaal,
Küns do fruh nit wäde!
Jo, dat eß ‘nen ärme […]

Karnevalslieder | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | 1888


Über die Heide hallet mein Schritt
dumpf aus der Erde wandert es mit.
Herbst ist gekommen, Frühling ist weit
gab es denn einmal selige Zeit?

Braunende […]

Herbstlieder | 1888


Es wühlten drei Geologen
einmal à la Schliemann umher.
Die Formationen sie wurden durchschnüffelt
die Kreuz und in die Quer.
Sie fanden in Jura und […]

Studentenlieder | 1888


Wie i bin verwichen
zu mein‘ Dirnderl g´schlichen
hab bei´m Fenster freudi einiguckt
da sah i´s Dirnderl scherzen
an andern Buaben herzen
daß mi´s bis in […]

Letzte Lieder | Liebeskummer | | 1888


I bin jüngst verwich´n
Hin zan Pfarra geschlich´n:
Därf ih´s Diandl liab´n?
Untersteh di net, bei meiner Seel´
Wann´s du´sDiandl liabst
so kummst in d´Höll

Bin […]

Liebeslieder | 1888


Wenn ich einst im Rausche sterbe
begrabe mich mein nächster Erbe
unter holdem Saitenspiel

Statt auf den Kirchhof, auf dem Schragen
soll man mich zum Keller […]

Raucherlieder | Studentenlieder | Trauerlieder | Trinklieder | 1888


Was streiten die Gelehrten nur
so eifrig sich herum
die Einrichtung in der Natur
schint mir verfehlt und dumm
So hat uns die Botanik auch

Studentenlieder | Trinklieder | 1888


Wer´s redlich meint und frei von Lug
der nehm sein Glas zu Hand
und trinke einen frischen Zug
Hoch, hoch mein Vaterland
Das ist ein […]

Deutschlandlieder | 1888