Daphnis ging vor wenig Tagen
über die begrünte Heid
Heimlich fing er an zu klagen
Bei sich selbst sein schweres Leid
Sang aus hochbetrübten Herzen

Lieddichter:
Liederzeit: | 1646


Jetzund fällt die Nacht herein
Vieh und Menschen schlafen ein
Vieh und Menschen haben Ruh
schließen ihre Augen zu

Schöne glänzt der Mondenschein
und die güldnen [...] ...

Liederzeit: | 1646


Es geht wohl zu der Sommerzeit
der Winter fährt dahin
mancher Soldat zu Felde leit
wie ich berichtet bin
zu Fuß und auch zu Pferd

Lieddichter:
Liederzeit: , | 1646


Es geht eine dunkle Wolk herein
mich deucht, es wird ein Regen sein
ein Regen aus den Wolken
wohl in das grüne Gras

Und kommst du [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: , | 1646


Ich sing ein Lied und weiß nit wie
von einem Mann, der ist nit hie
er ist in fremde Lande
Er darf nit mehr zu [...] ...

Liederzeit: | 1646


Die Mutter sprach zum Töchterlein fein
„Bleib mir daheim im Haus !
Und laß mir nur kein Bübichen nein
guck nit zum Fenster ’naus!“
Das [...] ...

Liederzeit: | 1646